MU21: Klarer Sieg gg ÖsterreichDie deutschen U21-Junioren haben das erste von drei Spielen gegen Österreich in Mannheim klar gewonnen.

Dem Olympiasieger getrotztFIH Pro League Herren in Krefeld: Deutschland - Argentinien 9:8 n.P. (3:3; 1:0)

Unglückliches 1:2 vs. ARGDHB-Damen verlieren in Krefeld in der Pro League durch zwei späte Eckentreffer

Ideale Win-Win-SituationIn Baden-Württemberg sorgt ein neues Leistungssportkonzept für "Förderung aus einem Guss"

····

MU21: Klarer Sieg gg Österreich

Die deutschen U21-Junioren haben das erste von drei Spielen gegen Österreich in Mannheim klar gewonnen.

Im Rahmen des WM-Vorbereitungslehrgangs der deutschen U21-Junioren hat das Team von Bundestrainer Valentin Altenburg in Mannheim das erste von drei Aufeinandertreffen mit Österreich klar für sich entschieden. Am Ende setzte die die DHB-Auswahl mit 6:2 (5:1) durch. Treffsicherster Spieler im deutschen Team war der Münchener Alexander Inderthal, der allein drei Tore erzielte.

„Das war ein guter Auftakt für diesen Lehrgang“, lobte Valentin Altenburg die Leistung seines Teams. „Wir haben sehr gut angefangen, sind hohes Tempo gegangen und haben auch sehenswerte Tore gemacht, aber gegen Ende haben wir nicht mehr so konsequent verteidigt und auch unsere Chancen nicht mehr so genutzt. Dass wir die zweite Halbzeit unentschieden spielen, spiegelt zwar nicht unsere Leistung wider, aber sehr wohl die dann fehlende Konsequenz in beiden Kreisen.“

Das deutsche Team belohnte sich für die dominante Anfangsphase mit dem frühen Führungstreffer durch Paul-Philipp Kaufmann, der den Ball nach einem Angriff über die linke Seite und einer Flanke per Stecher im Tor unterbringen konnte (3.). In der Folge liefen die DHB-Junioren mehrere schnell vorgetragene Angriffe über die Außenbahnen, wurden durch die nun wacheren Österreicher aber immer wieder abgefangen. Die Gäste aus der Alpenrepublik agierten deutlich defensiver als das deutsche Team und suchten ihre Chancen zumeist in Kontern. Der erste nennenswerte in der 12. Minute wurde noch von Ferdinand Weinke gestoppt, der nächste zwei Minuten darauf führte zur ersten Strafecke des Spiels, die flach mittig geschossen wurde, aber von DHB-Schlussmann Niklas Garst gehalten wurde. Das 2:0 fiel dann in der 19. Minute: Aus einem Gewühl vor dem österreichischen Tor heraus drückte Max Godau den Ball letztlich über die Linie. Keeper Garst musste auch danach ein paar Mal gut parieren. Doch bei der zweiten Ecke für Österreich war er machtlos. Der Flachschlenzer schlug unten links ein (25.).

Das deutsche Team spielte sein Spiel unbeeindruckt, druckvoll und mit hohem Tempo weiter und kam so zu weiteren Gelegenheiten. Nach einem Rechtsangriff konnte Österreichs Torhüter zwar zunächst parieren, doch Alexander Inderthal nutzte den Abpraller zum 3:1 (29.). Und auch zwei Minuten später war es der Münchner Inderthal, der den Ball über die Linie blockte. Max Godau machte mit seinem Treffer in der 33. Minute den klaren und den Spielanteilen im ersten Durchgang durchaus entsprechenden Pausenstand perfekt.

Es dauerte nach Wiederanpfiff nicht lange, bis die deutschen Junioren sogar auf 6:1 erhöhten. In der 41. Minute gab es die erste Strafecke, die erneut Alexander Inderthal mit einem wuchtigen Schlenzer oben links verwandelte. Die Altenburg-Schützlinge bestimmten zwar danach weiter das Geschehen über weite Strecken, doch sie zeigten sich im Torabschluss nicht mehr so effektiv wie noch in der ersten Spielhälfte. Dazu schlichen sich kleinere Unachtsamkeiten in der Defensive ein. Und so verkürzte Österreich in der 55. Minute noch einmal auf 2:6. Nach einer Flanke in den Kreis war Garst zunächst zur Stelle, aber gegen den Nachschuss konnte er diesmal nichts ausrichten. Beispielhaft für die weniger gute Chanceverwertung war eine Doppel-Ecke in der 60. Minute, als der Ball zwei Mal verstoppt wurde. Beinahe hätte das deutsche Team in der Schlussphase noch einen siebten Treffer nachgelegt, als Anton Boeckel und Niklas Bosserhoff einen starken Angriff über die rechte Seite starteten, aber am Ende den Keeper nicht überwinden konnten (65.).

Tore:
1:0 Paul-Philipp Kaufmann (3.)
2:0 Max Godau (19.)
2:1 Österreich (KE, 25.)
3:1 Alexander Inderthal (29.)
4:1 Alexander Inderthal (31.)
5:1 Max Godau (33.)
------------
6:1 Alexander Inderthal (KE, 41.)
6:2 Österreich (55.)

Strafecken:
GER 3 (1 Tor) / AUT 3 (1 Tor)

» Zur Lehrgangsseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner