U21-Damen: Niederlande besiegtDie Juniorinnen konnten beim Pfingstturnier in Bad Kreuznach den Weltmeister schlagen

DHB-U23: Serie stark beendetKurihara (Japan): Japan A – Deutschland U23 2:7 (0:3) / Asienmeister klar bezwungen

real macht #FitfürIndienKreative Content Kampagne begleitet die HONAMAS auf ihrem Weg zur WM

HONAMAS: 3 Siege vs SpanienDrittes Spiel beim WM-Abschlusslehrgang in Alicante: ESP – GER 2:5 (1:2)

····

U21-Damen: Niederlande besiegt

Die Juniorinnen konnten beim Pfingstturnier in Bad Kreuznach den Weltmeister schlagen

Die deutschen Juniorinnen haben beim Vier-Nationen-Turnier in Bad Kreuznach im zweiten Turnierspiel gegen Welt- und Europameister Niederlande einen 1:0-Sieg erringen können. Die Freude beim deutschen WM-Kader war riesig, da ein Erfolg gegen das weltweit führende U21-Team nicht so häufig gelingt – es war der fünfte Sieg im 31. Aufeinandertreffen (bei fünf Unentschieden). Der Treffer gelang Mülheims Maike Schaunig in der 60. Minute per Ecke. Das DHB-Team übernahm damit die Tabellenführung.

Bundestrainer Marc Haller: „Ich hatte selbst auch nicht unbedingt gerechnet, dass wir diese Mannschaft schlagen. Umso glücklicher bin ich, dass uns das jetzt mal gelungen ist – egal bei welcher Gelegenheit. Natürlich ist das ein Turnier im Mai und es ist noch ein langer Weg zu gehen, bis zur WM, aber wir können aus diesem und auch aus dem morgigen Spiel gegen Belgien viel mitnehmen!“

Im Bewusstsein „nicht über 70 Minuten auf Top-Niveau konkurrieren zu können“, so Haller, hatte er seinem Team eine defensive Strategie verpasst, die durch gelegentliche Angriffe unterbrochen sein sollten. Dabei griffen die Konter nicht so effektiv, weil die laufstarken Niederländerinnen da sehr auf der Hut waren. Aber die Deutschen zeigten aus dem normalen Aufbau heraus immer mal wieder gefährliche Angriffe, die auch zu Chancen führten. Die Anfangsphase gehörte aber mehr den Gästen, die in der 8. Minute ihre erste Ecke knapp neben das Tor setzten.
Nach einer Viertelstunde ging ein Lupfer einer Angreiferin knapp über das von Rosa Krüger gehütete deutsche Tor. Dann holte aber auch das DHB-Team seine erste Ecke durch Alisa Vivot heraus. Nachdem sich die Herausläuferinnen durch zu schnelle Stars bis auf zwei reduziert hatten, entschied sich Hannah Granitzki für einen Schuss, statt die Ecke gegen die Unterzahl auszuspielen, was nicht von Erfolg gekrönt war. Beide Teams hatten dann Chancen aus dem Feld heraus (21./24.), doch einmal die niederländische Keeperin und beim zweiten Mal die deutsche Abwehr entschärften die Gelegenheiten.
Dann auf jeder Seite dramatische Szenen. Erst rettete eine Holländerin auf der Linie für ihre von Maxi Marquardt bereits ausgespielte Keeperin (27.). Und in der Schlussminute der ersten Hälfte war es Emma Heßler, die für die schon geschlagene Krüger auf der Linie die Kugel abwehrte. Es gab nach der Pause einen „Wachmacher“ fürs deutsche Team, als eine Niederländerin allein aufs Tor von Krüger zulief, aber am Kasten vorbeischlug.
Einen guten Angriff der Deutschen bereinigte die Gäste-Abwehr stark (45.). Dann lief Amelie Worthmann die zweite Ecke der Jong Oranjes bärenstark ab. Von nun an begann das deutsche Team an einen möglichen Sieg gegen die Niederländerinnen zu glauben, gegen die man in der Vergangenheit so oft das Nachsehen hatte. Ein Treffer des Gegners fand wegen Fußspiels zuvor keine Anerkennung (52.). Nachdem Krüger nach einer Hundekurve die Szene vor ihrem Tor stark klärte (55.), kam das DHB-Team selbst immer besser in die Offensive.
Maike Schaunig hatte das 1:0 in der 58. Minute bereits auf dem Schläger, als ihr Schrubber knapp über das Tor ging. Dann holte Teresa Martin Pelegrina clever eine Ecke heraus. Die spielten die Deutschen als Variante auf Schaunig, die Herausgeberin, welche den Ball zum Führungstreffer ins Tor platzierte (60.). Kira Horn und Maike Schaunig sahen in der Schlussphase noch jeweils Grün, so dass das DHB-Team länger in Unterzahl agieren musste. Doch bis auf einen Stecher über das Tor brachten die Niederländerinnen nichts Gefährliches mehr zustande, so dass das 1:0 bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.
Im zweiten Spiel des Tages schlug Belgien England mit 2:0 (0:0).

Tore:
-
-------------------
1:0 Maike Schaunig (KE, 60.)

Ecken:
Niederlande 2 (kein Tor) / Deutschland 2 (1 Tor)

Schiedsrichter:
Rebecca Woodcock (ENG) / Anne van den Bosch (BEL)

» Zur Lehrgangsseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner