Damen: GER - BEL 4:3 (2:1)DANAS gewinnen auch den zweiten Pro-League-Test gegen Belgien in Mannheim

Europacup: Zweimal Bronze!Alsters Damen und UHCs Herren gewinnen ihre Spiele um Platz drei

Meister WeltschiedsrichterinDie Berlinerin wird am Sonntag in Hamburg im Rahmen des Europapokals geehrt

Masters-WM: BESSER GEHT NICHTDeutschland holt alle vier WM-Titel beim 2. Masters Indoor Hockey World Cup in Hongkong

····

Damen: GER - BEL 4:3 (2:1)

DANAS gewinnen auch den zweiten Pro-League-Test gegen Belgien in Mannheim

15.01.2019 - Die deutschen Damen haben ihr zweites Testspiel innerhalb von 20 Stunden in der Feldhockey-Halle des Mannheimer HC gegen Belgien mit 4:3 (2:1) gewonnen. Am Montagabend gab es ein 3:0 (1:0) für das Reckinger-Team, das sich auf die ersten Einsätze in der FIH Pro League vorbereitet, die die DANAS im Februar nach Australien, Neuseeland und Argentinien führen werden. Torschützen im zweiten Spiel waren Lena Micheel (2), Alisa Vivot und Sonja Zimmermann.

Bundestrainer Xavier Reckinger: "Das war ein sehr kurzer, intensiver Lehrgang von Sonntagabend bis Dienstagnachmittag. Wir hatten mit Pia Maertens und Sonja Zimmermann zwei Debütantinnen dabei. Und normalerweise dauert es etwas, bis man sich vom Hallen- aufs Feldhockey umstellt. Aber das haben die Mädels wirklich gut gemacht und sie haben auch neue taktische Dinge, die wir ausprobiert haben, gut umgesetzt. Mit dem gestrigen 3:0 bin ich sehr zufrieden. Das hätte am Ende auch höher ausgehen können. Heute sind drei Gegentore einfach zu viel. Das war etwas enttäuschend. Dennoch hat das Team Charakter gezeigt, als es plötzlich 2:3 hinten lag, und hat das Match dann noch sehr erwachsen zu Ende gespielt und den Sieg geholt.“

Die DHB-Auswahl erwischte ein sehr starkes erstes Viertel, in dem die Gäste kaum zur Entfaltung kamen. Die DANAS drückten stark, hatten schon früh zwei Ecken und konnten auch bald in Führung gehen, als Lena Micheel einen Konter zum 1:0 (2.) vollendete. Belgien kam zu einer Torchance, die Julia Sonntag, ehemals Ciupka, aber vereitelte (8.). Auch im zweiten Viertel waren die Deutschen zu Beginn durch ihr druckvolles Spiel bestimmend. In der 19. Minute war es erneut Micheel, die im Anschluss an ein starkes Solo von Elisa Gräve deren Vorarbeit zum 2:0 verwertete. In der 23. Minute jedoch fiel das 1:2 etwas aus dem nicht, als ein Ball unglücklich in den deutschen Kreis gelangte. Erst konnte Nathalie Kubalski, die in diesem Viertel zwischen den Pfosten stand, noch abwehren, doch gegen den Nachschuss war sie machtlos. Es fehlte in dieser Phase etwas der Druck im deutschen Spiel, so dass sich das Geschehen mehr in die Hälfte der DANAS verlagerte. Erst gegen Ende des Viertels wurde das besser. 

Doch früh im dritten Viertel gab es die erste Ecke für Belgien, die unten links zum 2:2 (31.) einschlug. Belgien nutzte den Moment der Unorganisiertheit. Ein langes Solo wurde nur eine Minute später zum 2:3 (32.) abgeschlossen. Doch auch die Deutschen hatten darauf die passende Antwort. Bereits in der 33. Minute leitete Cécile Pieper mit einem guten Seitenwechsel das 3:3 (33.) ein. Kira Horn zog am Kreisrand ab und Alisa Vivot blockte die Kugel über die Linie. Die Deutschen danach wieder mit viel Druck im Offensivspiel. Das wurde fast belohnt, als Charlotte Stapenhorst in der 38. Minute nur Pech hatte, dass der Pfosten für die bereits geschlagene belgische Torfrau rettete. Dennoch war auch Belgien weiter bemüht, selbst zum Sieg zu kommen, so dass es ein richtiger Schlagabtausch wurde. 

Der wurde im vierten Viertel dann etwas zu wild geführt. Es gab immer wieder Turnovers im Mittelfeld. In der 54. Minute dann aber die dritte Ecke fürs DHB-Team. Und die schlenzte Lehrgangs-Debütantin Sonja Zimmermann rechts halbhoch zum 4:3 ein. Fast wäre drei Minuten vor Schluss sogar noch das 5:3 gefallen, als die Keeperin der Gäste einen Rückhandschuss von Teresa Martin Pelegrina spektakulär aus dem oberen Winkel fischte.

Tore:
1:0     Lena Micheel (2.)
---
2:0     Lena Micheel (19.)
2:1     BEL (23.)
------
2:2     BEL (KE, 31.)
2:3     BEL (32.)
3:3     Alisa Vivot (33.)
---
4:3     Sonja Zimmermann (KE, 54.) 

Strafecken:
GER 3 (1 Tor) / BEL 1 (1 Tor)


Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner