1.BL: Letzter Herbst-SpieltagAcht Damen- und acht Herrenteams am Wochenende großteils im Doppel-Einsatz

Vorverkaufsstart Final Four 2019Ab Donnerstag, 15. November, gibt es Endrunden-Tickets

Rosi Blöcher – 85 Jahre jungDie Wiesbadener Grande Dame wurde beim Training von ihrem Club überrascht

HONAMAS: 3 Siege vs SpanienDrittes Spiel beim WM-Abschlusslehrgang in Alicante: ESP – GER 2:5 (1:2)

····

1.BL: Letzter Herbst-Spieltag

Acht Damen- und acht Herrenteams am Wochenende großteils im Doppel-Einsatz

26.10.2018 - Während der UHC Hamburg, Mannheimer HC, HTHC und Münchner SC sich bereits seit letztem Wochenende in der Pause vor der Hallensaison befinden, geht es für die restlichen acht Teams der hockeyliga Damen am 27./28. Oktober noch einmal hoch her.
Der TSV Mannheim und der Bremer HC müssen nur einmal ran. Den Aufsteiger von der Weser zieht es dabei am Samstag zum Meister Club an der Alster. Schwer vorzustellen, dass da für das Schlusslicht etwas zu holen ist, zumal Alster die Lücke zu den spielfreien Top-Teams UHC und MHC wieder schließen möchte. Das Match des TSV Mannheim in Mülheim dürfte da schon deutlich ausgeglichener werden. Für Mülheim würde ein Sieg den endgültigen Ausstieg aus dem Abstiegskampf bedeuten, der TSV könnte die Punkte dringend brauchen, um sich die punktgleichen Zehlendorfer Wespen vom Leib zu halten, die Samstag Düsseldorf und Sonntag Köln zu Gast haben.
Die Teams vom Rhein sind in umgekehrter Reihenfolge auch beim Berliner HC aktiv, der auch gern zumindest drei Zähler aus diesen Duellen mitnehmen würde, um sich weiter Richtung obere Tabellenhälfte zu orientieren. Am Sonntag gastiert dann auch noch Alster bei Uhlenhorst Mülheim.

Wie bei den Damen sind am Wochenende, 27./28. Oktober, in der hockeyliga Herren noch acht Teams aktiv und das gleich doppelt, während RW Köln, der Hamburger Polo Club, Club an der Alster und Düsseldorfer HC bereits die Pause vor der Hallensaison genießen. Die Hamburger Teams von UHC und HTHC treffen mit der Mission, in die Play-off-Ränge vorzudringen, auf die Hauptstadtclubs BHC und TC BW Berlin. Dabei ist lediglich das Samstagsspiel zwischen UHC und Blau-Weiß in der Hansestadt, da beide Teams zu Saisonbeginn fürs Hinspiel das Heimrecht getauscht hatten. Die anderen drei Partien finden in Berlin statt.
Die Süd-Vertreter Mannheimer HC und Nürnberger THC haben abwechselnd die westdeutschen Teams von Uhlenhorst Mülheim und Crefelder HTC zu Gast. Das Samstagsduell zwischen MHC und Meister Mülheim bildet dabei zweifelsohne das Top-Spiel des Wochenendes. Es ist aber auch interessant, ob Krefeld seine Serie von zuletzt drei Siegen in Folge Samstag in Nürnberg ausbauen kann. Beide Teams könnten die Punkte dringend gebrauchen, um sich weiter von der Abstiegszone abzusetzen.

» zur hockeyliga-Berichterstattung

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner