Erfolgserlebnis zu ungewohnter Stunde2:1-Erfolg morgens um 8.30 Uhr / Serie mit 3:0-Siegen abgeschlossen

Positives Vier-Nationen-Turnierreal FOUR NATIONS CUP: Organisatoren zufrieden mit Turnier der Damen in Grünwald

Kantersieg über NeuseelandDeutsche Herren im zweiten Spiel von Gifu mit 7:4-Schützenfest

U18-EM: Starker AuftaktsiegDeutsche Jungen starten erfolgreich in die EM / Nach Gewitter drohte Spielabsage

····

Erfolgserlebnis zu ungewohnter Stunde

2:1-Erfolg morgens um 8.30 Uhr / Serie mit 3:0-Siegen abgeschlossen

01.07.2018 – Morgenstund hat Gold im Mund. Für die deutschen U16-Mädchen hatte die alte Volksweisheit durchaus ihre Berechtigung. Trotz ungewohnt früher Anspielzeit (morgens um 8.30 Uhr) fuhr die deutsche Mannschaft in Bisham Abey mit 2:1 (0:1) ihren dritten Sieg gegen Gastgeber England ein. „Das war ein absoluter Kraftakt heute. Großes Kompliment, wie sich die Mädchen da reingebissen und die Serie makellos abgeschlossen haben“, freute sich Bundestrainer Jan Henseler.

England wollte nach zwei Niederlagen (0:1 am Freitag, 1:7 am Samstag) zum Abschluss unbedingt noch etwas Zählbares erlangen. Die Britinnen brachten in der Serie insgesamt 24 Spielerinnen zum Einsatz und wirkten auch aus diesem Grund im letzten Spiel etwas fitter als die deutsche Mannschaft, die im 18er-Kader zudem zwei Verletzungen zu beklagen hatte. Während Lisa Mayerhöfer nach ihrem Ausscheiden am Vortag wieder mitmischen konnte, musste Lilien Reichert nach dem Warmup passen. Zu groß die Nackenschmerzen nach einem Zusammenprall im zweiten Spiel. „Auch aufgrund dieser ganzen Umstände sind wir heute nicht so gut in unser Pressing gekommen“, sah Jan Henseler eine ausgeglichenere Partie als in den Vortagen.
Das machte sich nach 21 Minuten auch im Ergebnis bemerkbar. England überraschte seinen Gegner mit einem Konter, der sauber bis zum 1:0 durchgezogen wurde. Mit diesem Resultat ging es auch in die Pause. In der zweiten Hälfte mobilisierte die deutsche Mannschaft noch einmal alle Kräfte. Belohnt wurde dieses Aufbäumen zum ersten Mal nach 38 Minuten. Man kontaktete sich über die linke Seite exzellent durch die englische Abwehr. Am Ende dieses starken Angriffs beförderte Lisa Mayerhöfer den Ball zum 1:1 über die Linie. Fünf Minuten vor Ende glückte dann gar noch der Siegtreffer. Sarah Kardorf verwandelte die dritte und letzte deutsche Ecke mit einem trockenen Schlag ins Eck zum 2:1-Endstand.
„Gerade weil viele solch eine enorme Belastung von zwei Spielen in weniger als 18 Stunden nicht gewohnt sind, war es um so beeindruckender, wie die Mädels das gemeistert haben“, zollte Jan Henseler seinen Schützlingen großen Respekt. Vor dem Jahreshöhepunkt (dem Sechs-Nationen-Sommerturnier Mitte Juli in Cork/Irland) bestreitet die deutsche Mannschaft am 10./11. Juli noch zwei letzte Tests in Köln gegen die Niederlande.

Tore:
1:0 England (21.)
-------------------------
1:1 Lisa Mayerhöfer (38.)
1:2 Sarah Kardorf (E, 55.)

E: 4 (0) / 3 (1)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner