Pakistan raus aus Pro LeagueDie "Greenshirts" sagten ihre ersten drei Spiele ab / FIH zog Konsequenzen

Europacup: Zweimal Bronze!Alsters Damen und UHCs Herren gewinnen ihre Spiele um Platz drei

Meister WeltschiedsrichterinDie Berlinerin wird am Sonntag in Hamburg im Rahmen des Europapokals geehrt

Masters-WM: BESSER GEHT NICHTDeutschland holt alle vier WM-Titel beim 2. Masters Indoor Hockey World Cup in Hongkong

····

Pakistan aus der FIH Pro League ausgeschlossen

Die "Greenshirts" sagten ihre ersten drei Spiele ab / FIH zog Konsequenzen

23.01.2019 -  Wie der Welthockeyverband FIH am Mittwochnachmittag mitteilte, ist das Team Pakistans aus der Premierensaison der FIH Pro League ausgeschlossen worden. Die Asiaten hatten die ersten drei Auswärtsspiele in Australien, Neuseeland und Argentinien wegen "unvermeidlicher Umstände" kurzfristig abgesagt. Daraufhin schloss der Weltverband das Team für die gesamte Saison aus. Es sei bedauerlich, dass der pakistanische Verband die Teilnahme an den drei Spielen jetzt abgesagt habe, äußerte sich FIH CEO Thierry Weil in einem offiziellen Statement, deshalb habe sich der Weltverband zu dem Schritt des Ausschlusses entschieden, weil man die Regularien nicht gefährden und einen vernünftigen Ablauf der Liga gewährleisten wolle.

Pakistan hatte wegen der Sicherheitslage in dem asiatischen Land eine Sonderrolle eingenommen. Erst hatten alle Heimspiel der "Greenshirts", wie das Nationalteam in der Heimat genannt wird, deswegen in Schottland stattfinden sollen. Ende letzten Jahres aber war dieses Vorhaben geändert worden und mehrere Verbände hatten die Ausrichtung der pakistanischen Spiele übernommen. So hätten am 22. Mai das Heimspiel Pakistans gegen Großbritannien und am 25. Mai das Heimspiel der Pakistani gegen Deutschland in Krefeld stattfinden sollen. Diese Partien fallen nun aus.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner