1.BL: Köln erstmals geschlagenRot-Weiss-Herren bleiben trotzdem Erster/ Düsseldorfs Damen übernehmen Tabellenführung

2.BL: Limburg ohne SiegWichtige Erfolge für Aufsteiger Hannover und Düsseldorf / Obermenzing klettert

1. BL: MHC rückt Tabelle geradeMannheimerinnen siegen in München souverän mit 6:1 (2:0) und stehen wieder auf Platz zwei

Saisonfinale Team Germany 60+Jubiläumsländerspiele und Ehrungen bei der Jahresversammlung in Hannover

····

1.BL: Köln erstmals geschlagen

Rot-Weiss-Herren bleiben trotzdem Erster/ Düsseldorfs Damen übernehmen Tabellenführung

30.09.2018 - Der Voßberg wird auch weiter kein Pflaster sein, das Rot-Weiss Köln gern betritt. Die HTHC-Herren fügten dem Tabellenführer beim 6:1-Sieg nicht nur die erste Saison-Niederlage bei. Köln hat nun seit sechs Jahren beim HTHC keinen Punkt mehr gewinnen können. Dass die Henning-Truppe weiter Tabellenführer bleibt, liegt an der starken Performance des Club an der Alster in Mannheim. Der bislang ungeschlagene MHC kam gegen Alster nicht über ein 1:1 hinaus. Dritter bleibt Polo trotz eines Null-Punkte-Wochenendes im Süden. Mülheim hat durch den 4:2-Erfolg beim Berliner HC nun aber direkten Anschluss an das Spitzentrio. Im Keller sieht es für Blau-Weiß nach einem 1:3 vor heimischer Kulisse gegen den Crefelder HTC nun schon düsterer aus. Auch Düsseldorf konnte, nach dem Punktgewinn am Samstag beim HTHC, einen Tag später beim UHC beim 1:4 nichts auf die Habenseite bringen.
Den Wechsel an der Spitze gab es jedoch bei den Damen. Da Meister Club an der Alster - nach zuvor im Durchschnitt 13 Treffern pro Doppel-Spieltag - am diesem Wochenende nur zu einem einzigen Tor kam, was am Sonntag bei RW Köln zu einem 1:1 reichte, konnte Düsseldorf, das Alster am Samstag die erste Saison-Niederlage beigebracht hatte, mit dem 3:0 über Bremen am Sonntag auf Platz eins vorbeiziehen. Auch der UHC und der Mannheimer HC holten sechs Zähler aus ihren Wochenend-Partien und liegen jeweils nur einen Punkt auseinander auf Rang drei und vier. Köln hat durch die beiden Remis gegen Bremen und Alster nun vier Punkte Rückstand auf das Spitzen-Quartett. Ins gesicherte Mittelfeld haben sich mit drei Zählern Ausbeute aus diesem Wochenende Mülheim, der MSC, der Berliner HC und auch Harvestehude abgesetzt, so dass TSV Mannheims Trainer Carsten Felix Müller schon unkte: "Es scheint klar zu sein, dass der Abstiegskampf diese Saison zwischen den Wespen, Bremer HC und uns ausgetragen wird."

» zur hockeyliga-Berichterstattung

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner