Dieter Schuermann gestorbenDer ehemalige DHB-Vizepräsident und HONAMAS-Teammanager starb Dienstag

Dem Olympiasieger getrotztFIH Pro League Herren in Krefeld: Deutschland - Argentinien 9:8 n.P. (3:3; 1:0)

Unglückliches 1:2 vs. ARGDHB-Damen verlieren in Krefeld in der Pro League durch zwei späte Eckentreffer

DM: Mülheim erneut Meister!Final-Four-Turnier in Krefeld, Herrenfinale: Uhlenhorst Mülheim - Mannheimer HC 5:4 (4:2)

····

Dieter Schuermann gestorben

Der ehemalige DHB-Vizepräsident und HONAMAS-Teammanager starb Dienstag

28.02.2019 - Am Dienstag ist Dieter Schuermann in Berlin im Alter von 72 Jahren gestorben. Ausgehend von seinem Heimatverein Berliner SC prägte Schuermann über drei Jahrzehnte die deutsche Hockeyszene mit seinem großen Engagement, seinen Ideen und der Art, andere mitzureißen. Die Elternhockey-Bewegung und der Breitensport wären ohne den streitbaren Berliner als "Macher" ebenso wenig rasant vorangeschritten wie die Anfänge des Internetauftrittes in den 90er Jahren, als Schuermann mit seiner Kolumne ebenso launig wie punktgenau die Leser mitnahm. 

DHB-Präsident Wolfgang Hillmann: "Die gesamte deutsche Hockeyfamilie ist traurig. Dieter Schuermann hat sich in sehr vielen verschiedenen Aufgaben verdient gemacht - als Manager der Herrennationalmannschaft, ebenso wie als Vizepräsident Breitensport, was heute Sportentwicklung heißt. Sein besonderer Verdienst ist die starke Betonung des Breitensports auf allen Ebenen Kinder- Erwachsenen- und Elternhockey."

Dieter Schuermann engagierte sich bereits seit 1977 als Jugendwart im Berliner Hockeyverband. Bei der Jugendvollversammlung der DHB 1979 in Füssen wurde er dann in den DHB-Jugendausschuss gewählt worden. Sowohl in Berlin als auch im DHB-Jugendausschuss hat er maßgeblich zu der Entwicklung des Kinder- und Kleinfeldhockeys beigetragen, ebenso zur Förderung des Mädchenhockeys. Die Jugendhockeyzeitung hat er geprägt.

Im Oktober 1990 wurde er Präsident der Berliner Verbandes. Seit dem Bundestag im Mai 1989 war er damals schon Mitglied des DHB-Präsidiums, für das er bis zum Bundestag 2003 in Hamburg den Bereich „Breitensport und Vereinshilfe“ verantwortete. Daneben hat Anfang 2001 das Amt des Team-Managers der Herren-Nationalmannschaft übernommen. Dieses Amt übte er an der Seite von Bundestrainer Bernhard Peters bis zur erfolgreichen Weltmeisterschaft 2006 in Mönchengladbach aus.

Im Mai 2003 wurde er mit der Goldenen Ehrennadel des DHB geehrt.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner