Endrunde: DHC und Alster vornDüsseldorfs Damen gewinnen zum zweiten, Alster Herren zum dritten Mal den Hallentitel

Dem Olympiasieger getrotztFIH Pro League Herren in Krefeld: Deutschland - Argentinien 9:8 n.P. (3:3; 1:0)

Unglückliches 1:2 vs. ARGDHB-Damen verlieren in Krefeld in der Pro League durch zwei späte Eckentreffer

Ideale Win-Win-SituationIn Baden-Württemberg sorgt ein neues Leistungssportkonzept für "Förderung aus einem Guss"

····

Endrunde: DHC und Alster vorn

Düsseldorfs Damen gewinnen zum zweiten, Alster Herren zum dritten Mal den Hallentitel

Die Herren des Club an der Alster haben am Sonntag den dritten Hallenmeistertitel der Vereinsgeschichte geholt. Die Mannschaft von Trainer Joachim Mahn gewann das Endspiel der real FINAL FOUR in der Mülheimer innogy-Sporthalle am Sonntag verdient mit 6:4 (4:3), weil sie cleverer und effektiver war als der TSV Mannheim bei seinem ersten DM-Finale und vor allem in der Defensive sehr stabil stand. 

Zuvor hatten die Damen des Düsseldorfer HC den zweiten deutschen Hallentitel nach 2015 gewonnen und besiegten den damit entthronten Titelverteidiger Club an der Alster nach Shoot-Out mit 7:6. Dabei sahen die Hamburgerinnen im torreichen Damenfinale des real FINAL FOUR 2019 in der Mülheimer innogy-Sporthalle zu Beginn wie der sichere Sieger aus und führten schnell mit 3:0. Düsseldorf kämpfte sich aber trotz einer miserablen Eckenquote zurück in die Partie. Am Ende musste das Shoot-Out entscheiden: Anders als am Vortag, als sich Alster im Vollstrecken wie im Abwehren stark zeigte, hatte diesmal der Düsseldorfer HC das glücklichere Händchen.

Als Most Valuable Player (MVPs) der real Final Four wurden Elisa Gräve vom neuen deutschen Damenmeister Düsseldorfer HC und Alessio Ress vom Club an der Alster ausgezeichnet. (Fotos: worldsportpics.com)

» zur Endrunden-Berichterstattung von hockeyliga.de

» zur Endrundenseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner