Trauer um Dr. Kurt SchneiderDas Bad Dürkheimer Ehrenmitglied des DHB starb am Dienstag

2.BL: GTHGC-Teams vornGTHGC doppelter Tabellenführer / Erste Niederlage für Damen von BW Berlin

Jugend-DM: Der Westen starkWHV-Vertreter stellen 12 der 24 Teams der Endrunden der Deutschen Meisterschaft

EHF Coaches ProgramDeutsche Interessenten bitte umgehend beim Vorsitzenden der DHB-Lehrkommission melden

····

Trauer um Dr. Kurt Schneider

Das Bad Dürkheimer Ehrenmitglied des DHB starb am Dienstag

07.06.18 - Am Dienstag starb DHB-Ehrenmitglied Dr. Kurt Schneider im Alter von 88 Jahren. Der Diplom-Chemiker aus Bad Dürkheim wurde 1993 zum damals achten Ehrenmitglied im Deutschen Hockey-Bund ernannt. Der DHB würdigte mit dieser Auszeichnung die zahlreichen Verdienste, die sich Schneider in vielen Jahrzehnten um das deutschen Hockey erworben hatte. Schneider bestritt 1954/55 drei Einsätze als Nationalspieler, war 1961 einer der ersten Absolventen der neuen Übungsleiter-Ausbildung im DHB. 1968 fungierte er als Betreuer der westdeutschen Olympiamannschaft in Mexiko und erlebte auch München 1972 und Montreal 1976 in offizieller Mission als Turnierbeobachter.

 „Kurt Schneider war mit seinem Fachwissen, seinem Engagement und dem humorvollen Wesen ein sehr beliebtes Mitglied der Hockeyfamilie. Wir trauern mit seiner Familie um einen liebenswerten Menschen, der dem deutschen Hockeysport ganz viele Impulse gegeben hat“, sagte DHB-Präsident Wolfgang Hillmann.

Von 1977 bis 1985 übte der Wein- und Antiquitätenliebhaber das Amt des DHB-Jugendsportwarts aus, bis 1993 war er dann Sportwart im DHB-Präsidium. Großes Renommee erwarb sich Dr. Schneider als führender Experte im Kunstrasenbau. Hier wirkte er auch im Fachausschuss des Weltverbandes FIH. Bei seinem Dürkheimer HC wurde die Platzanlage nach dem Umbau in Dr.-Kurt-Schneider-Stadion umbenannt. (Foto: Dieter Reinhardt)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner