DHB-U23: Remis gegen JapanKurihara (Japan): Japan A – Deutschland U23 2:2 (0:2) / Serie völlig offen

2.BL: Doppeleinsatz für alleNur Nürnberg und Darmstadt haben keine zwei Aufgaben am Wochenende

1.BL: Rote Karte stoppt TSV nichtTSVM gewinnt Mannheimer Derby 7:5 / Alster-Damen fertigen UHC 8:0 ab

WM: Der Fels in der BrandungTobias Hauke hat 300 Mal für Deutschland gespielt - für ihn nur eine schöne Randnotiz

····

DHB-U23: Remis gegen den Asienmeister

Kurihara (Japan): Japan A – Deutschland U23 2:2 (0:2) / Serie völlig offen

16.11.2018 - Das deutsche Herren-Perspektiv-Team hält die Serie gegen das japanische A-Nationalteam weiter offen. Vor der letzten Partie am Sonntag ist es nach einer Niederlage, einem Sieg und einem Unentschieden völlig ausgeglichen. Im dritten Spiel erarbeitete sich das junge DHB-Team durch Tore von Linus Müller und Anton Boeckel eine 2:0-Führung bis zum letzten Viertel, ehe Japan durch zwei Eckentore zumindest noch ausgleichen konnte.

Bundestrainer Valentin Altenburg: "Aus meiner Sicht war das ein weiterer Schritt nach vorn, weil wir wenig zugelassen haben und sehr effektiv mit unseren wenigen Chancen waren. Die recht komfortable 2:0 zu Beginn des Schlussviertels war auch verdient. Deshalb ist es ärgerlich, dass wir Japan durch individuelle Fehler wieder ins Spiel kommen lassen. Auf der anderen Seite hat das nochmal zu einer sehr lebhaften Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten geführt. Das Penalty-Shootout im Anschluss zu Trainingszwecken haben wir gewonnen, weshalb sich das Ergebnis auch gut angefühlt hat. Insgesamt sind wir auf einem guten Weg und haben ja nun sogar die Chance, morgen mit einer konzentrierten Leistung - am besten über die kompletten vier Viertel - die Serie zu gewinnen, was ich vor dem Lehrgang absolut nicht erwartet habe. Aber die Jungs stellen sich richtig gut an."

Japan startete mit Druck in die dritte Partie gegen das junge deutsche Team. Eine Ecke in der 2. Minute hielt Keeper Alexander Stadler jedoch gut. Das deutsche Team wirkte motiviert, leistete sich aber vereinzelte Ballverluste im Aufbau, die den Gastgebern zu mehr Ballbesitz verhalfen. Erste gute Aktionen im Konter waren noch nicht von Erfolg gekrönt, wie der Eckenkonter in der 2. Minute und ein starker Schlenzer von Moritz Rothländer in die Spitze, wo der Ball verstoppt wurde (6.). Der erste direkte Torschuss der Altenburg-Schützlinge wurde vom Keeper der Japaner gehalten (9.). Dennoch hätte das DHB-Team zur ersten Viertelpause führen können, als Benedikt Schwarzhaupt die erste Ecke gut aufs Tor brachte, danach aber für die Japaner entschieden wurde.
Japan hatte im zweiten Viertel die erste gute Chance, scheiterte aber am gut aufgelegten Alexander Stadler (17.). Dann brachte ein schnell ausgeführter Freischlag die nächste deutsche Ecke sowie eine Wiederholungsecke, die Herausgeber Linus Müller nach Variante zum 0:1 (19.) nutzte. Das DHB-Team dominierte nun, war dynamisch und physisch präsent unterwegs, während Japans A-Team kaum Ideen dagegen entwickelte. Erst ab fünf Minuten vor der Halbzeitpause kamen die Hausherren mal wieder vorn zum Zug, schossen aber einmal daneben und scheiterten einmal an Stadler (29.).

Ein herausragender Angriff der deutschen U23 brachte in der 32. Minute das 0:2, als der Ball über vier Stationen zu Anton Boeckel kam, der die Kugel im zweiten Anlauf einnetzte. Das dritte Viertel war danach sehr ausgeglichen, wobei die deutsche Defensive tief stehend gut verteidigte. Und wenn die Japaner doch mal zum Abschluss kamen, war Stadler zur Stelle (39./44.).
Das Schlussviertel gehörte dann aber den Japanern, die alles versuchten, um gegen das deutlich jüngere DHB-Team nicht schon wieder das Nachsehen zu haben. Es bedurfte aber zweier Strafecken, um zumindest zum Ausgleich zu kommen. Diese hatten für das Team des niederländischen Trainers Siegfried Aykman über Varianten Erfolg – erst per Stecher am rechten Pfosten (48.) und dann als Linksablage (53.). Beide Teams hatten dann noch eine Großchance, um das Match zu gewinnen – es blieb aber beim letztlich verdienten Unentschieden, das die Serie bis zum letzten Vergleich am morgigen Sonntag offenhält.

Tore:
-
---
0:1       Linus Müller (KE, 19.)
------
0:2       Anton Boeckel (32.) (42.)
---
1:2       JAP (KE, 48.)
2:2       JAP (KE, 53.)

Ecken:
JAP 4 (2 Tore) / GER 3 (1 Tor)

Schiedsrichter:
Shigeaki Suzuki / Tamara Tadashi (beide JAP)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner