Herren: Klares 0:3 gegen GBRIm zweiten Länderspiel in Bisham Abbey kassierten die DHB-Herren eine zweite Niederlage

Dem Olympiasieger getrotztFIH Pro League Herren in Krefeld: Deutschland - Argentinien 9:8 n.P. (3:3; 1:0)

Unglückliches 1:2 vs. ARGDHB-Damen verlieren in Krefeld in der Pro League durch zwei späte Eckentreffer

Ideale Win-Win-SituationIn Baden-Württemberg sorgt ein neues Leistungssportkonzept für "Förderung aus einem Guss"

····

Herren: Klares 0:3 gegen GBR

Im zweiten Länderspiel in Bisham Abbey kassierten die DHB-Herren eine zweite Niederlage

Der deutsche Herren-Olympiakader konnte in Bisham Abbey gegen England nicht die Ergebnisse einfahren, die man sich gewünscht hätte. Nach dem 1:2 (1:0) am Dienstag verlor die Mannschaft von Bundestrainer Valentin Altenburg am Mittwoch klarer mit 0:3 (0:1). Damit kommt man nun ohne Punktgewinn aus Großbritannien zurück. Die nächsten Tests stehen aber schon kurz bevor. Am 12. Mai (19.30 Uhr), 13. Mai (19.30 Uhr) und 15. Mai (12 Uhr) trifft man beim UHC Hamburg drei Mal auf den späteren Olympia-Gruppengegner Irland.

Bundestrainer Valentin Altenburg: „Das war heute eine verdiente Niederlage, auch weil wir vorn komplett wirkungslos geblieben sind! Letztlich war auch das defensive Zweikampfverhalten oft nicht gut genug. Waren es gestern und auch im Trainingsspiel kleinere Bereiche, in denen es nicht so passte, war Großbritannien dieses Mal klar besser als wir! Uns wurde dabei aufgezeigt, woran wir noch zu arbeiten haben. Aus der Mannschaft muss jetzt wieder das internationale Top-Team werden. Zurzeit sind wir eher noch eine Ansammlung von Bundesligaspielern. Das umzusetzen ist für die Jungs zurzeit nicht so einfach, da sie noch in der Doppelbelastung Bundesliga und Olympiavorbereitung stecken. Aber es hilft nichts – wir müssen nächste Woche gegen Irland schon wieder eine Schippe drauflegen.“

Im zweiten offiziellen Länderspiel gegen die Briten verlief das erste Viertel noch torlos. Die Deutschen mühten sich zwar und versuchten, die Gastgeber in Verlegenheit zu bringen, aber am Kreis der Briten war zumeist Schluss. Die erste Ecke des Spiels in der 19. Minute für England konnte Tobias Walter, der zwischen den Pfosten des deutschen Tores stand, noch parieren. In der 24. Minute musste Moritz Fürste wegen Reklamierens mit Grün auf die Strafbank und gegen Ende seiner Strafzeit gelang einem Briten das 1:0 (26.) mit einem Stecher. Nic Catlin musste dann wegen einer Unsportlichkeit am Ende des zweiten Viertels ebenfalls mit Grüner Karte auf die Strafbank. Doch kaum wieder komplett trafen die Hausherren erneut per Stecher nach Rechtsflanke zum 2:0 (32.).

Die Deutschen probierten viel, um ins Spiel zu kommen – „Der Wille war da, auch mannschaftlich noch etwas zu reißen“, konstatierte Altenburg, „und sie haben kämpferisch viel geboten, aber vorn waren die Bemühungen nicht zwingend genug!“ – letztlich brachte aber auch eine längere Überzahl, als Catlin dieses Mal mit Gelb wegen Foulspiels draußen saß, nichts Zählbares zustande. Stattdessen machte Ashley Jackson zehn Minuten vor Schluss per Siebenmeter sogar noch das 3:0 (50.). Bei den Deutschen saß in der Schlussphase noch Tom Grambusch wegen Foulspiels auf der Strafbank, was aber auf das Endergebnis keinen Einfluss mehr hatte.

Tore:
0:1 GBR (26.)
---------------------
0:2 GBR (33.)
0:3 Ashley Jackson (7m, 50.)

Ecken:
GBR 1 (kein Tor) / GER -

» Zur Lehrgangsseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner