U21-Damen: Knapper Sieg vs. GBRDeutsche U21-Damen gewinnen auch das zweite Spiel der China-Reise

Vorverkaufsstart Final Four 2019Ab Donnerstag, 15. November, gibt es Endrunden-Tickets

Rosi Blöcher – 85 Jahre jungDie Wiesbadener Grande Dame wurde beim Training von ihrem Club überrascht

HONAMAS: 3 Siege vs SpanienDrittes Spiel beim WM-Abschlusslehrgang in Alicante: ESP – GER 2:5 (1:2)

····

U21-Damen: Knapper Sieg gegen die Britinnen

Deutsche U21-Damen gewinnen auch das zweite Spiel der China-Reise

04.11.2018 - Die deutschen U21-Damen bleiben auf ihrer China-Reise in der Erfolgsspur. Die Mannschaft von Bundestrainer Akim Bouchouchi gewann – nach dem 4:0 am Samstag über ein Auswahlteam der Provinz Jiangsu – am Sonntag knapp mit 2:1 gegen die britische U23-Auswahl.

Das erste Viertel gehörte klar der deutschen Mannschaft. Nach ersten Offensivaktionen bekam die DHB-Auswahl in der 2. Minute die erste Ecke zugesprochen, die Carlotta Sippel per Schlag zum 1:0 im langen Eck unterbrachte. Die Britinnen hatten nur einen gefährlichen Torschuss in den ersten 15 Minuten, der aber in der 4. Minute am Tor vorbeiging. Danach hätten die Deutschen erhöhen können. So musste die britische Keeperin in der 8. Minute ihr Können aufbieten, um einen Konter der DHB-Auswahl zu stoppen. In der 12. Minute hielt die Torfrau eine Schlenzecke von Sonja Zimmermann sowie mehrere Nachschüsse bravourös. Und auch in der 15. Minute hielt sie nach einem starken Angriff der Bouchouchi-Schützlinge sehr gut.

Auch im zweiten Viertel hatte das DHB-Team durch gutes Pressing mehr vom Spiel, ließ die Gegnerinnen kaum mal zur Entfaltung kommen. Doch diese hatten die besseren Chancen, als Keeperin Anna Kilian in der 16. Minute einen Schuss nach Rechtsangriff gut parierte und in der 30. Minute bei der ersten Ecke der Britinnen ebenfalls stark zur Stelle war. Deutschlands beste Chance des Viertels hatte Katharina Kiefer, deren Block kurz vor Tor aber in den Schienen der Keeperin hängen blieb (21.).

Die Aggressivität und körperliche Spielweise der Frauen von der Insel machten sich im dritten Viertel bemerkbar. Die Deutschen mussten gegenhalten, wurden dafür aber mit zwei Zeitstrafen belegt, so dass man länger in Unterzahl agieren musste, was Kraft kostete. Und nach drei Strafecken, die anfangs von der Eckenabwehr um Anna Kilian gut geklärt wurden, kam die britische Auswahl kurz vor der letzten Viertelpause im Nachschuss zum Ausgleich.

Es blieb auch im letzten Viertel ein sehr intensives Match. Die Britinnen machten Druck, aber auch die Deutschen kamen nun wieder zu eigenen Chancen, wie etwa durch Pia Maertens, deren Ball knapp am langen Pfosten vorbeistrich (51.). Eine Minute später war es Kapitänin Nele Aring, die nach gutem Sololauf mit einem Schlag ins lange Eck die deutsche Führung zurückholte (52.). Nach der deutschen Druckphase kamen die Britinnen wieder auf, auch weil Emma Boermans nach Foulspiel eine Gelbe Karte sah. Daraus resultierte nicht mehr als eine zu hoch ausgeführte Ecke des Gegners. Ansonsten hätten Lisa Nolte (knapp vorbei) und Pia Maertens, deren Argentinische Rückhand stark pariert wurde, sogar eher noch erhöhen können.

Tore:
1:0       Carlotta Sippel (KE, 2.)
---
-
------
1:1       GBR (KE, 43.)
---
2:1       Nele Aring (52.)

Ecken:
GER 3 (1 Tor) / GBR 4 (1 Tor)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner