Klarer Sieg zum Japan-AuftaktDeutsche Herren schlagen Japan in Gifu am Donnerstag klar mit 6:1 (4:0)

Vorverkaufsstart Final Four 2019Ab Donnerstag, 15. November, gibt es Endrunden-Tickets

Rosi Blöcher – 85 Jahre jungDie Wiesbadener Grande Dame wurde beim Training von ihrem Club überrascht

Sieg in umkämpfter PartieHONAMAS, WM-Vorbereitung in Alicante: Spanien – Deutschland 1:2 (0:2)

····

HONAMAS: Klarer Sieg zum Japan-Auftakt

Deutsche Herren schlagen Japan in Gifu am Donnerstag klar mit 6:1 (4:0)

12.07.2018 - Die deutschen Herren sind in ihrer WM-Vorbereitung zurzeit auf Einladung einer japanischen Distriktregierung in der Provinz Gifu und treten dort in Kakamigahara zweimal gegen Gastgeber Japan und einmal gegen Neuseeland an. Das erste Spiel gewannen die HONAMAS am Donnerstagabend japanischer Zeit sehr deutlich mit 6:1 (4:0) gegen den Olympia-Gastgeber 2020. Marco Miltkau (2), Florian Fuchs, Christopher Rühr, Timm Herzbruch und Lukas Windfeder trafen für die DHB-Auswahl. Am Samstagabend japanischer Zeit spielt das DHB-Team nun gegen Neuseeland.

Bundestrainer Stefan Kermas: „Insgesamt ein sehr erfreuliches Ergebnis, weil wir es geschafft haben, durch gute Übergänge vorn ins vierte Viertel vielversprechende Chancen zu kreieren. Da haben wir heute sogar noch drei, vier hochkarätige Gelegenheiten liegengelassen. Wir hatten heute eine gute Mischung aus schönen Kontertoren und Eckentoren. Das ist sehr positiv. Wir haben uns aber auch wieder etliche Fehler in der Defensive erlaubt. Das war nicht so stabil, wie ich mir das gewünscht hätte – sowohl in der individuellen Zweikampfquote, aber auch was die Griffigkeit über die vollen vier Viertel angeht. Das war sicher auch der hohen Führung geschuldet, soll und wird aber in Zukunft so gesteuert werden, dass wir solch ein Spiel auch konstant zu Ende spielen und uns das Gegentor ersparen. Mit dem Auftakt bin ich aber insgesamt zufrieden. Morgen haben wir nun einen Trainingstag und dann das nächste Match gegen Neuseeland.“

An den Standort Kakamigahara hat das deutsche Herrenteam sehr gute Erinnerungen, holten die HONAMAS doch hier 2008 die Olympiaqualifikation für Peking, wo man dann wenige Monate später ja die dritte Goldmedaille nach 1972 und 1992 gewann. Allerdings waren vom aktuellen Team nur Stefan Kermas (damals als Co-Trainer Markus Weises) und Co-Trainer Werner Wiedersich schon mit dabei. Die DHB-Herren nutzen diese Einladung derzeit neben der Vorbereitung auf die WM am Jahresende in Indien auch schon, um mal vorzufühlen, falls man sich für Olympia 2020 qualifiziere, so DHB-Sportdirektor Heino Knuf. Die Spiele werden zu ähnlicher Jahreszeit in Tokio stattfinden.

Gut akklimatisiert schienen sich die DHB-Herren schon zu haben, denn sie dominierten die Partie gegen die elf Plätze hinter ihnen in der Weltrangliste stehenden Japaner (WLR 16) von Beginn an. Das erste Tor fiel, trotz bereits guter Chancen, aber erst direkt nach der ersten Viertelpause. Da hatte Timm Herzbruch den japanischen Keeper mit einem Schuss zur Parade gezwungen und Florian Fuchs war mit dem Nachschuss zum 0:1 (16.) erfolgreich.
Und nun war der Knoten geplatzt. Im Vier-Minuten-Takt fielen die Treffer für die HONAMAS. Bereits in der 17. Minute hätten Herzbruch und Bruns nach einem Eckenkonter mit Schuss und Nachschuss das 0:2 machen können. Doch als nach Linksangriff Mats Grambusch seinen Kölner Teamkollegen Marco Miltkau zum Stecher bediente, war die Zwei-Tore-Führung hergestellt (20.). Vier Minuten später war es Danny Nguyen, der über die Hundekurve kam und erneut Miltkau in der Mitte fand, der zum 0:3 einschob. Und drei Minuten vor der Pause versenkte Lukas Windfeder eine Wiederholungsecke oben links in den Winkel zum 0:4 (27.).

Mit der klaren Führung im Rücken erlaubten sich die Deutschen in der zweiten Hälfte einige Unachtsamkeiten. Eine davon führte in der 32. Minute zu einer Ecke und Wiederholungsecke für Japan. Letztere klatschte gegen die Latte des von Tobias Walter gehüteten deutschen Tores. Fast im Gegenzug besorgte Christopher Rühr jedoch das 0:5 (33.). Und Mitte des dritten Viertels legte Timm Herzbruch mit einem Eckentreffer gar das 0:6 (39.) nach. Kurz vor der letzten Viertelpause vergab Rühr sogar noch einen Siebenmeter. So kam Japan im nicht mehr so geordneten letzten Viertel noch zum Ehrentreffer zum 1:6 (51.), als ein Ball von Kazuma Murata unhaltbar für Walter noch von einem deutschen Abwehrspieler abgefälscht wurde.

Tore:
-
---
0:1      Florian Fuchs (16.)
0:2      Marco Miltkau (20.)
0:3      Marco Miltkau (24.)
0:4      Lukas Windfeder (KE, 27.)
------
0:5      Christopher Rühr (33.)
0:6      Timm Herzbruch (KE, 39.)
---
1:6      Kazuma Murata (51.)

Karten:
Grün: - / -
Gelb: - / Rühr (56.)

Schiedsrichter:
Kenta Ujiie / Hideyuki Takahashi (beide JAP)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner