1. BL: Mannheimer Herren jubelnWespen-Damen halten Klasse, TSVM steigt ab / UHC-Herren fallen auf Platz vier zurück

Schwacher Start kostet das SpielFIH Pro League in Krefeld: Deutschland - Australien 1:3 (0:3) / Trotzdem in den Grand Finals

Sachbearbeitung (w/m/d) gesuchtFür Maßnahmen und Projekte im Themenfeld Engagementförderung mit Fokus auf „junges Engagement“

U21: EM-Team steht fest!18 Spieler aus 13 Vereinen für die Europameisterschaft vom 15. bis 21. Juli in Valencia

····

hockeyliga: MHC-Herren lösen viertes FINAL-FOUR-Ticket

Wespen-Damen halten Klasse, TSVM steigt ab / UHC-Herren fallen auf Platz vier zurück

12.05.2019 – Durch ein deutliches 6:0 gegen den Nürnberg HTC haben die Herren des Mannheimer HC das vierte und letzte Halbfinalticket für das Final Four kommendes Wochenende in Krefeld gelöst. Aufgrund des besseren Torverhältnisses rückten die Kurpfälzer in der Tabelle zudem sogar auf Rang drei vor, weil der Uhlenhorster HC im Lokalderby gegen den Harvestehuder THC nur zu einem 3:3 kam. Das Unentschieden brachte auch dem HTHC im Kampf um jenen Halbfinalplatz eben nichts. An der Spitze marschierten beide Westteams im Gleichschritt: Tabellenführer Mülheim siegte in Krefeld 5:2, Köln im Rheinduell beim Düsseldorfer HC 6:1. In den beiden weiteren Lokalderbys, allesamt bedeutungslos für den Ausgang in der hockeyliga, gewannen Alster gegen Polo und der Berliner HC bei Blau-Weiss jeweils mit 3:2 (Foto: Dirk Markgraf).

Bei den Damen konnten die Zehlendorfer Wespen jubeln, die dank eines 5:1 zu Hause gegen den Harvestehuder THC aus eigener Kraft den Klassenerhalt schafften. Der direkte Konkurrent TSV Mannheim unterlag zudem dem Stadtrivalen MHC mit 0:2, welcher dadurch Platz zwei festigte. Ganz vorne blieben aber die UHC-Damen, die mit dem 3:0 beim Berliner HC nicht nur die Tabellenspitze verteidigten und somit das erste EHL-Ticket für die Damenpremiere 2020 lösten, sondern mit 57 Saisonpunkten zudem auch gleich einen neuen Ligarekord aufstellten. Der Düsseldorfer HC, der aufgrund des MHC-Sieges eh nicht mehr auf Platz zwei klettern konnte, musste im Topspiel beim Club an der Alster ersatzgeschwächt eine 1:7-Niederlage hinnehmen, die Trainer Nico Sussenburger allerdings nicht überbewertet wissen wollte. Die Top-vier-Verfolger Köln und Mülheim, die bereits früh in der Saison keine Chancen mehr auf eine Endrundenteilnahme hatten, beendeten ihre Auswärtsfahrten jeweils unentschieden: Rot-Weiss 1:1 in Bremen, die „Uhlen“ 2:2 beim Münchner SC.

FINAL FOUR 2019 auf der Gerd-Wellen-Hockeyanlage (Krefeld):

Samstag, 18. Mai 2019
11:00 Uhr   1. Halbfinale Damen   UHC Hamburg - Club an der Alster
13:00 Uhr   2. Halbfinale Damen   Mannheimer HC - Düsseldorfer HC
15:30 Uhr   1. Halbfinale Herren   Uhlenhorst Mülheim - UHC Hamburg
18:00 Uhr   2. Halbfinale Herren   Rot-Weiss Köln - Mannheimer HC

Sonntag, 19. Mai 2019
12:00 Uhr   Finale Damen
15:00 Uhr   Finale Herren

» zur hockeyliga-Berichterstattung

» zum FINAL FOUR 2019 in Krefeld

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner