Trauer um "Wiggerl" LobacherBHV-Ehrenpräsident Ludwig Lobacher starb am 9. November im Alter von 79 Jahren

2.BL: Doppeleinsatz für alleNur Nürnberg und Darmstadt haben keine zwei Aufgaben am Wochenende

1.BL: Rote Karte stoppt TSV nichtTSVM gewinnt Mannheimer Derby 7:5 / Alster-Damen fertigen UHC 8:0 ab

WM: Der Fels in der BrandungTobias Hauke hat 300 Mal für Deutschland gespielt - für ihn nur eine schöne Randnotiz

····

Trauer um "Wiggerl" Lobacher

BHV-Ehrenpräsident Ludwig Lobacher starb am 9. November im Alter von 79 Jahren

13.11.2018 - Im Alter von 79 Jahren ist am 9. November Ludwig  Lobacher, Ehrenpräsident des Bayerischen Hockey-Verbandes, verstorben. Der Hockeysport verliert mit ihm eines seiner über Jahrzehnte prägenden Gesichter, das nicht nur beim HLC Rot-Weiß München eine bleibende Lücke hinterlassen wird.

Das „Rot-Weiß-Gen“ wurde ihm schon von seinen Eltern mitgegeben, dem Vater, Gründungsmitglied  Ludwig Lobacher sen., und seiner Mutter Paula, Gründerin des Damenhockeys bei Rot-Weiß und, wie ihr Mann, langjährige, engagierte und energische Förderin und Unterstützerin des Clubs.

So wurde „Wiggerl“, wie er überall gerufen wurde, bereits mit zehn Jahren Mitglied und hat, wie es einer seiner Weggefährten formuliert, fortan „sein Leben für Rot-Weiß verbracht“. Als hervorragender, auch gefürchteter Abwehrrecke der 1. Herrenmannschaft, als Damentrainer und in verschiedenen Vorstandsämtern, davon vier Jahre als Präsident. Überall dort, wo Hilfe nötig war, hat er sich für „seinen“ Club engagiert; „handgreiflich“, wie etwa beim Bau des Clubhauses Anfang der 70er Jahre, aber auch immer wieder finanziell in großzügiger Weise. Und bis zuletzt blieb er ein hoch interessierter Zuschauer der 1. Herrenmannschaft, der er, auch nach dem Abstieg aus der Bundesliga, stets die Treue hielt. Bei den Treffen der Altvorderen von Rot-Weiß war er über Jahrzehnte ein stets gern gesehener Gast.

Aber auch über den Club hinaus engagierte sich Ludwig Lobacher in vielfältiger Weise für seinen geliebten Hockeysport, sei es als renommierter, allseits geschätzter, auch international eingesetzter Schiedsrichter oder als umsichtiger Funktionär. Seine BHV-Laufbahn begann als Sportwart im BHV-Bezirk Südbayern (1966 bis 1969), weiter ging es als Vorsitzender des Bezirks Südbayern (1971 bis 1978) und als Präsident des Bayerischen Hockey-Verbands (1978 bis 2001), mit dessen Amtszeit etliche Erfolge des Verbands und seiner Vereine verknüpft bleiben. Der Bayerische Hockey-Verband ernannte Ludwig Lobacher für seine Verdienste zum Ehrenpräsidenten.

Am 9.11. verstarb Ludwig Lobacher nach längerer Krankheit in einem Münchner Krankenhaus. Auf der kommenden Rot-Weiß-Hauptversammlung hätte er für siebzigjährige Mitgliedschaft geehrt werden sollen. Der Club und der BHV werden ihn als einen großen Förderer des Hockeysports in dankbarer Erinnerung behalten.

Jens Rabe

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner