Beste Leistung nicht mit Sieg belohnt3:3-Unentschieden im dritten England-Spiel / Mit EM-Kader gegen Österreich

Vorverkaufsstart Final Four 2019Ab Donnerstag, 15. November, gibt es Endrunden-Tickets

Rosi Blöcher – 85 Jahre jungDie Wiesbadener Grande Dame wurde beim Training von ihrem Club überrascht

Sieg in umkämpfter PartieHONAMAS, WM-Vorbereitung in Alicante: Spanien – Deutschland 1:2 (0:2)

····

Beste Leistung nicht mit Sieg belohnt

3:3-Unentschieden im dritten England-Spiel / Mit EM-Kader gegen Österreich

01.07.2018 – Auch eine weitere Leistungssteigerung reichte den deutschen U18-Jungen gegen England in Mülheim nicht zum Sieg. Nach zwei Niederlagen (0:1 am Freitag, 1:2 am Samstag) gab es im letzten Spiel mit dem 3:3 (2:1) zumindest ein Unentschieden für die Mannschaft von Bundestrainer Johannes Schmitz, der mehr mit der Leistung als mit dem Resultat zufrieden war. „Das war heute mit Abstand das beste Spiel von uns, wir haben es überwiegend dominiert, aber verpasst, uns vorzeitig richtig abzusetzen.“ Nach der Partie nahm Schmitz intern die EM-Nominierung vor. Mit dem Europameisterschaftskader wird Deutschland am Montag (11 Uhr) noch ein Länderspiel gegen die U21 von Österreich bestreiten.

 Deutschland startete mit Vehemenz. Einen echten Knaller von Elian Mazkour konnte der englische Torhüter noch abwehren (4.), aber noch in der gleichen Spielminute war er bei der ersten deutschen Strafecke machtlos, als Justus Weigand zum 1:0 verwandelte. Anschließend traf Xaver Kalix ins englische Gehäuse, doch dem Treffer wurde die Anerkennung verweigert. Weigand war bald danach auch Schütze des zweiten regulären deutschen Tores. Nach edler Vorlage von Hannes Müller markierte Weigand das 2:0 (9.). Doch auch England traf bereits im ersten Viertel. Ihre erste Ecke nutzten die Briten zum 1:2 (10.), kurz darauf schnupperten sie am Ausgleich.
Im zweiten Viertel ergaben sich für die überlegenen deutsche Mannschaft einige gute Chancen, den Vorsprung wieder auszubauen, doch weder zwei weitere Ecken noch eine Riesenchance für Mario Schachner führten zum 3:1. Dieses dritte Tor fiel dann zum Ende des dritten Viertels, als erneut Hannes Müller raffiniert vorbereitete, diesmal war Masi Pfandt der finale Abnehmer (43.). Doch kurz nach dem 3:1 mussten gleich zwei deutsche Spieler mit grüner Karte vom Feld. Ihre doppelte Überzahl nutzten die Engländer mit unglaublicher Effizienz zu zwei Toren innerhalb der gleichen Spielminute (45.). Beim 3:3 blieb es, da im letzten Viertel kein Team mehr entscheidende Akzente in der Offensive setzen konnte. Das anschließende Shoot-out konnte Deutschland wieder für sich entscheiden.
„Schade, dass die Jungs heute nicht mit einem Sieg belohnt wurden. Wir haben im Aufbau gut gespielt und uns auch im letzten Spielviertel verbessert gezeigt. Das Spiel ist nachher gekippt, weil die Engländer mit ihren vielen Flanken aufgekommen sind“, bilanzierte Johannes Schmitz. Die Nominierung der 18 EM-Fahrer fiel dem Mülheimer Bundestrainer nach eigener Aussage nicht einfach. „Es war schwer, weil wir so viele gute Jungs haben“, so Schmitz.

Tore:
1:0 Justus Weigand (E, 4.)
2:0 Justus Weigand (9.)
2:1 England (E, 10.)
----------------------------
3:1 Masi Pfandt (43.)
3:2 England (45.)
3:3 England (45.)

E: 5 (1) / 2 (1)
Grün: 2/1

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner