DANAS besiegen WM-GastgeberWM-Vorbereitungsspiel in London: England – Deutschland 1:2 (1:1)

2.BL: Duell der Ex-ErstligistenHerren-Spitzenspiel zwischen Mannheim und München / 18 Herren- und 7 Damen-Spiele

DNFT: Leitfaden für AusrichterDeutsch-Niederländisches Freundschaftsturnier: Tipps zum Organisieren

Knechten im Club der 400erDer Mülheimer Schiedsrichter leitete mit Crefelder HTC gegen UHC Hamburg sein 400. Bundesligaspiel

····

DANAS siegen gegen WM-Gastgeber

WM-Vorbereitungsspiel in London: England – Deutschland 1:2 (1:1)

04.07.2018 - Die deutschen Hockeydamen haben das erste von zwei WM-Vorbereitungsspielen im späteren Weltmeisterschaftsstadion im Queen-Elisabeth-Park in London gegen England mit 2:1 (1:1) gewonnen. Die Olympiasiegerinnen von Rio 2016 waren im ersten Viertel in Führung gegangen. Den Ausgleich erzielte Nike Lorenz per Ecke noch vor der Pause. Und der Siegtreffer gelang Spielmacherin Anne Schröder Mitte des dritten Viertels. Am morgigen Donnerstag um 11 Uhr deutscher Zeit steigt der zweite Vergleich.

Bundestrainer Xavier Reckinger: „Man kann jetzt schon sagen, dass dieser Lehrgang hier für uns sehr gut ist. Wir haben vor dem Spiel schon längere Platzgewöhnung im späteren WM-Stadion gemacht. Für die Mädels ist das wichtig, hier schon mal die Rahmenbedingungen zu sehen. Wir hatten ja vorher das Thema Spieltempo gegen die besseren Nationen klar angesprochen. Das haben die Mädels stark umgesetzt. Mir hat zudem gefallen, wie sie die unterschiedlichen Taktiken auch in der Mischung eingesetzt haben.“

Von Beginn an war es ein von hoher taktischer Stabilität geprägtes Match. Es gab auf beiden Seiten relativ wenig Torszenen, wobei die Deutschen auch in der ersten Halbzeit schon etwas mehr Chancen hatten. Das erste Tor fiel aber trotzdem für den WM-Gastgeber. In der 9. Minute lief eine Angreiferin eine gute „Hundekurve“ über rechts. Es gab dann eins von ganz wenigen Zuordnungsproblemen in der Hintermannschaft der DANAS, so dass am zweiten Pfosten eine Angreiferin freistand und unbedrängt zur Führung vollstrecken konnte.

Davon ließen sich die Deutschen jedoch nicht groß beeindrucken. Sie griffen aus einer geordneten Defensive konstruktiv und mit Geduld an. In der 20. Minute gab es dann die einzige Strafecke der gesamten Partie – was für die beiden Abwehrreihen sprach. Diese verwandelte Nike Lorenz mit einem Schlenzer auf die Handschuhseite von Welttorhüterin Maddy Hinch zum 1:1.

Besonders gut klappte bei den DANAS an diesem Tag das frühe Pressing auf den Aufbau der Gastgeberinnen. Aus einem solchen Pressing heraus eroberte Anne Schröder in der 38. Minute die Kugel und ließ mit hohem Tempo anlaufend drei Engländerinnen stehen, ehe sie im Kreis mit einem Lupfer über Hinch das 1:2 machen konnte. Danach war es weiter in relativ ausgeglichenes Spiel, in dem die Deutschen sehr wenig zuließen.

„Man hatte auch ein bisschen das Gefühl, dass die Engländerinnen durch ihre Vorbereitung müde wirkten“, so Reckinger, „aber wir haben in den letzten zwei Wochen ja auch ein ordentliches Programm absolviert.“ England nahm in der Schlussphase noch Hinch für eine elfte Feldspielerin vom Platz, um noch zurückzukommen, doch das gelang nicht. (Foto: worldsportpics.com)

Tore:
1:0       ENG (9.)
---
1:1       Nike Lorenz (KE, 20.)
------
1:2       Anne Schröder (38.)
---
-

Ecken:
ENG keine / GER 1 (1 Tor)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner