WM: Herren siegen wieder klar7:1 (3:1) für HONAMAS im zweiten Gruppenspiel

Positives Vier-Nationen-Turnierreal FOUR NATIONS CUP: Organisatoren zufrieden mit Turnier der Damen in Grünwald

Kantersieg über NeuseelandDeutsche Herren im zweiten Spiel von Gifu mit 7:4-Schützenfest

U18-EM: Starker AuftaktsiegDeutsche Jungen starten erfolgreich in die EM / Nach Gewitter drohte Spielabsage

····

WM: Herren siegen wieder klar

7:1 (3:1) für HONAMAS im zweiten Gruppenspiel

07.02.2018 - Die deutschen Herren fuhren am Mittwochabend in der Partie gegen Australien den zweiten ungefährdeten Sieg im zweiten Spiel ein. Beim 7:1 (3:1) schlugen Christopher Rühr (4 Tore) und Marco Miltkau (3) die Hallen-Kookaburras fast im Alleingang. Die Honamas nehmen damit souverän Platz eins in der Gruppe A ein, Australien mit einem Sieg und einer Niederlage den vierten Platz.

Deutschland startete in einer Raumdeckung und begann am Anfang defensiver. In der Folge erarbeiteten sich die Honamas mehr Spielanteile, ohne daraus aber anfangs Kapital zu schlagen. Die erste deutsche Strafecke hielt Australiens Torwart Benjamin Rennie, der auch in der Folge die deutschen Sturmreihen mit starken Paraden immer wieder zur Verzweiflung brachte. In der 8. Spielminute drückte Marco Miltkau die Kugel zur deutschen Führung ins Tor. Auf der Gegenseite hätte Australien gleichziehen können, die erste Strafecke rauschte aber knapp am rechten deutschen Pfosten vorbei. Der Ausgleich lag in der Lust: Erst verfehlte die Kugel das deutsche Tor nur knapp, dann brachte die zweite australische Ecke Erfolg: Jack Hayes setzte den Schlenzer zum 1:1 ins deutsche Netz (14.). Das Spiel blieb weiter hochklassig: Erst bediente Tobias Hauke sehenswert Mats Grambusch tief im gegnerischen Kreis, doch der Kölner scheiterte am Torwart. Dann legte Miltkau quer auf Christopher Rühr, der aus kurzer Distanz hoch einnetzte – Deutschland lag wieder vorne (17.). Den spektakulären Schlusspunkt vor der Pause setzte wieder Miltkau, der mit dem Rücken zu Tor irgendwie den Schläger an die Kugel bekam und sie unhaltbar für Rennie zum 3:1 ablenkte (20.).

Kurz nach Wiederanpfiff war Marc Appel im deutschen Tor erstmals richtig gefordert, klärte eine brenzlige Situation aber sicher. In der Folge machten die Deutschen wieder das Spiel, Troy Rossiter nun im Kasten der Hallen-Kookaburras hielt erst gegen Martin Zwicker und zweimal gegen Fabian Pehlke, doch dann ging es Schlag auf Schlag: Grambusch bediente Miltkau – 4:1 (26.). Kurz darauf in der 27. Spielminute ein Rühr-Doppelschlag zum zwischenzeitlichen 6:1: Erst holte der 24-Jährige einen Siebenmeter heraus und verwandelte dann selber vom Punkt. Nur wenige Sekunden später staubte Rühr eiskalt ab, nachdem Australien den Ball im eigenen Kreis nicht richtig klären konnte. Auch in der Schlussphase hielt Deutschland das Tempo hoch, Alexander Otte setzte die dritte deutsche Ecke an den Pfosten. Dann erhöhten die Honamas den Druck, als sie erst mit Hauke und dann mit Martin Häner als sechstem Feldspieler eine künstliche Überzahl erzeugten. In einer weiter hochklassigen Partie markierte erneut Rühr mit seinem vierten Treffer in diesem Spiel das 7:1 und damit den Schlusspunkt (40.).

„Uns war bewusst, dass Australien natürlich athletischer ist und mehr am Stock kann“, gab Dreifach-Torschütze Marco Miltkau nach dem Schlusspfiff zu bedenken, dass das deutsche Team auch mit Respekt in die Partie gegangen war. „Wir haben ein bisschen gebraucht, im Endeffekt haben wir als Team das ganz gut hinbekommen. Erster Tag, zwei Spiele relativ deutlich gewonnen – das ist ein gutes Zeichen. Wir arbeiten vor jedem Spiel und ‚step by step‘ haben wir gute Chancen, am Sonntag eine Top-Leistung abzuliefern.“

Tore:
1:0       Marco Miltkau (8.)
1:1       Jack Hayes (KE, 14.)
2:1       Christopher Rühr (17.)
3:1       Marco Miltkau (20.)
-----
4:1       Marco Miltkau (26.)
5:1       Christopher Rühr (7m, 27.)
6:1       Christopher Rühr (27.)
7:1       Christopher Rühr (40.)

Strafecken:
GER 4 (0 Tore) / AUS 3 (1 Tor)

Grüne Karten:
Martin Häner (13.) / Jake Sherren (25.)

Schiedsrichter:
Bart de Liefde (NED) / Michael Eilmer (AUT)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner