U21-Damen: Sieg im RegenEM-Vorbereitungsspiele in Loughborough: England U21 - Deutschland U21 1:2 (0:0)

Sachbearbeitung (w/m/d) gesuchtFür Maßnahmen und Projekte im Themenfeld Engagementförderung mit Fokus auf „junges Engagement“

2. Bundesliga: RRK-Damen obenRüsselsheim feiert Aufstieg / BW Köln und Großflottbek vor einem Finale

Peter Hippler im 400er ClubDer Essener Schiedsrichter leitete sein 400. Bundesligaspiel am Sonntagabend in Düsseldorf

····

U21-Damen: Zweiter Sieg in Regenschlacht

EM-Vorbereitungsspiele in Loughborough: England U21 - Deutschland U21 1:2 (0:0)

07.06.2019 - Der erweiterte Europameisterschaftskader der deutschen U21-Damen konnte am Freitagnachmittag in Loughborough auch das zweite EM-Vorbereitungsspiel gegen Gastgeber England gewinnen. Anders als beim klaren 4:0 am Vortag, lag das DHB-Team unter schwierigen Wetterbedingungen aber lange 0:1 zurück, ehe Lisa Nolte und Nicola Pluta im Schlussviertel das Match noch in einen 2:1-Sieg drehten.

Bundestrainer Akim Bouchouchi: „Wir sind heute nicht so gut wie gestern ins Spiel gekommen, auch weil England sehr garstig und griffig begonnen hat und uns die Räume gut zugestellt hat. Wir haben heute aber auch bewusst Dinge ausprobiert, das Spiel schnell zu machen und sind damit in der ersten Hälfte oft noch in eine Art Ping-Pong-Spiel geraten. Die Engländerinnen hatten vielleicht noch ein, zwei Chancen mehr als die zum Gegentor, um ihr Ding zu machen, Ansonsten hatten wir mehr vom Spiel, kreieren dadurch aber nicht viele Chancen aus dem Feld heraus. Umso mehr Ecken hatten wir, die allerdings bei der Nässe auf dem dadurch langsamen Platz nicht so effektiv waren. Ein Lob gebührt den Mädels dafür, dass sie es am Ende noch gedreht haben, dem Spiel Struktur gegeben haben und es über den Druck auf die englische Defensive erzwungen haben.“
Nicola Pluta (Foto: worldsportpics.com): „Das war eine ziemliche Regenschlacht unter schwierigen Bedingungen. Die erste Hälfte von uns war nicht so gut, trotzdem standen wir hinten gut und haben England weitgehend aus unserem Kreis rausgehalten. Offensiv fand da aber noch nicht allzu viel statt. Das wurde in der zweiten Halbzeit aber immer besser. Und im letzten Viertel haben wir dann noch einmal angezogen. Der Wille hat auf jeden Fall gestimmt. Darauf können wir aufbauen.“

Die Gastgeberinnen machten von Beginn an klar, dass sie sich nicht noch einmal so deutlich wie am Vortag abfertigen lassen wollten. Gleich in der ersten Minute holten sie nach Rechtsangriff eine Ecke heraus, die als Schlag aber links am Gehäuse vorbeiging. Dann kamen auch die Deutschen zu ersten Chancen: Carlotta Sippels Rückhand vom Kreisrand wurde gehalten (6.) und ein guter Konter über Jule Bleuel und Lisa Nolte blieb auch noch ohne zählbares Ergebnis (9.).
Als zwei Engländerinnen dann nach Konter vor Selina Müller auftauchten, hätte die Führung für die Frauen von der Insel fallen können, aber eine Rückhand ging links neben das schon leere Tor (10.). Auf der anderen Seite hielt die englische Keeperin ihr Team gegen Liv Arndt (12.) mit einer guten Parade im Spiel. Im zweiten Viertel nahmen die deutschen Kreisszenen langsam zu, aber die letzte zwingende Aktion fehlte noch. In der 27. Minute holte Nicola Pluta die erste DHB-Ecke heraus, die als Variante aber neben das Tor ging. England hatte kurz vor dem Pausenpfiff auch eine Großchance, nach Ballverlust im deutschen Aufbau, aber konnte diese ebenfalls nicht nutzen.

Die zweite deutsche Ecke direkt nach der Pause wurde verstoppt und dann doch noch abgeschlossen, aber neben das Tor. Bei Englands zweiter Ecke fiel das 1:0 (34.), als der Schuss erst gut gehalten wurde, aber der Nachschuss doch noch reinging. Müller klärte bei einer weiteren Chance der Hausherrinnen (39.). Dann kam die deutsche Offensive langsam gut in Fahrt. Charlotte Gerstenhöfer erarbeitete die nächste Ecke, den Schuss von Stine Kurz hielt die Keeperin aber gut.
Eine Minute später wieder Ecke fürs DHB-Team von Marisa Martin Pelegrina geholt, aber sowohl diese als auch eine Wiederholungsecke konnte Kurz nicht nutzen (41.). Per langem Schlenzer eingesetzt von der Eckenschützin holte Pluta die nächste Ecke, doch wieder hatte Kurz das Nachsehen gegen die Torfrau der Gastgeberinnen. Und als Arndt in der 45. Minute erneut für einen Standard sorgte, traf Stine Kurz dieses mal die Latte.
Doch das DHB-Team machte unbeirrt weiter. Zu Beginn des letzten Viertels holte Liv Arndt die nächste Ecker heraus, die im Nachschuss durch Lisa Nolte zum überfälligen 1:1 ins Tor ging. Fünf Minuten vor dem Ende erarbeitete Marie Jeltsch die neunte Ecke, aus der eine weitere resultierte, die nach Schuss von Kurz von Pluta zum 1:2 eingeblockt wurde. Pluta holte in der vorletzten Minute noch eine elfte Ecke fürs DHB-Team, doch den Schlag der Siegtorschützin parierte die Keeperin sicher.

Tore:
-
---
-
------
1:0     ENG (KE, 34.)
---
1:1     Lisa Nolte (KE, 46.)
1:2     Nicola Pluta (KE, 55.)

Ecken:
GBR 2 (1 Tor) / GER 11 (2 Tore)

Weitere Spieltermine in Loughborough:
Samstag, 8. Juni, 17 Uhr: England U21 – Deutschland U21

Der Kader in England:


Name, VornameVereinAlterLsp.Tore
TWKilian, AnnaBerliner HC19110
TWMüller, SelinaMünchner SC20380
1.Arndt, Liv MariaRot-Weiss Köln19394
2.Bleuel, JuleMünchner SC18371
3.Boermans, EmmaRot-Weiss Köln20459
4.Bolle, PhilinMünchner SC20384
5.Davidsmeyer, EmmaBremer HC20495
6.Gerstenhöfer, CharlotteMannheimer HC19452
7.Heinz, PaulineRüsselsheimer RK18376
8.Heyn, NaomiRot-Weiss Köln205718
9.Jeltsch, Marie CharlotteClub an der Alster2090
10.Kiefer, KatharinaUhlenhorst Mülheim20453
11.Kiefer, MarenUhlenhorst Mülheim20155
12.Kirschbaum, KatharinaClub an der Alster20383
13.Kresken, Aina LillyUhlenhorst Mülheim18244
14.Kurz, StineMannheimer HC194726
15.Martin Pelegrina, MarisaHarvestehuder THC19250
16.Nolte, LisaDüsseldorfer HC184820
17.Pluta, NicolaUHC Hamburg216021
18.Sippel, CarlottaClub an der Alster174625

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner