Remis gegen den Weltmeister17. Juni, HONAMAS in Moers: Deutschland – Australien 2:2 (2:1)

WM: GER - MAL live bei real.dereal bringt das dritte WM-Gruppenspiel live und kostenfrei bei www.real.de/realtv

WM: Europameister geschlagenMittwoch, 5. Dezember, Vorrunde: Deutschland – Niederlande 4:1 (1:1)

WM: Solider Start mit 1:0-SiegSamstag, 1. Dezember, Vorrunde: Deutschland – Pakistan 1:0 (0:0)

····
«
A-Kader Herren
A-Kader Damen
Junioren (mU21)
Juniorinnen (wU21)
U18 männlich
U18 weiblich
U16 männlich
U16 weiblich

HONAMAS: Starkes Remis gegen den Weltmeister

17. Juni, HONAMAS in Moers: Deutschland – Australien 2:2 (2:1)

17.06.2018 - Die deutschen Herren haben am Sonntag ihr zweites WM-Testspielen gegen den amtierenden Weltmeister Australien in Moers 2:2-Unentschieden gespielt. Das DHB-Team zeigte sich dabei in vielen Bereichen verbessert im Vergleich zum 0:2 (0:0) vom Vortag. Tom Grambusch und Dieter Linnekogel hatten das DHB-Team verdient mit 2:0 in Führung gebracht, ehe der Weltranglisten-Erste kurz vor und nach der Pause ausgleichen konnte. Mehr Chancen auf das Siegtor hatten die HONAMAS, es blieb jedoch beim Remis. Der WM-Kader zieht nun nach Köln weiter, wo auf der Anlage von Rot-Weiss am Olympiaweg zwei WM-Testspiele gegen England geplant sind.

Bundestrainer Stefan Kermas: „Das war eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zu gestern und ein guter Schritt in die richtige Richtung. Uns ist es gelungen, die hohe Intensität des Spiels fast über die gesamte Zweit anzunehmen und mitzugehen – von ein paar kurzen Phasen abgesehen, in denen uns die Australier vor Probleme gestellt haben. Solche Partien werden in den letzten Prozenten entschieden. Und da haben wir heute zweimal zu weit weg gestanden im eigenen Kreis und im gegnerischen Kreis immer noch die letzte Effektivität vermissen lassen. So mussten heute die Ecken funktionieren. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden. Jetzt haben wir einen Tag Pause und dann geht der Lehrgang in Köln mit den beiden Spielen gegen England weiter. Dann wollen wir genau da weitermachen, wo wir heute aufgehört haben.“

Australien hatte die erste Chance der Partie, als Tobias Walter in der Anfangsminute einen Rückhandschuss von halbrechts gut parieren konnte. Dann aber kamen die HONAMAS gut in die Partie. Aus einer Balleroberung im Mittelfeld kam Danny Nguyen am langen Pfosten nur minimal zu spät, um eine Hundekurven-Flanke zur Führung zu verwerten. In der 7. Minute prüfte Florian Fuchs den australischen Torwart, der nur gefährlich abwehren konnte. Die Wiederholung der fälligen Strafecke verwandelte Tom Grambusch halbhoch rechts zum 1:0 (8.).
Insgesamt ein gutes Viertel des DHB-Teams mit viel Ballbesitz und mehr Effektivität im gegnerischen Kreis sowie starkem Zugriff in der Defensive. Und es ging auch gut weiter. Nach schönem Seitenwechsel brachte Tobias Hauke Nguyen in Schussposition, aber dessen Ball ging am Tor vorbei. Rothländer und Wellen fuhren eine Minute später einen gefährlichen Konter, den die „Kookaburras“ aber verteidigen konnten. In der 20. Minute die erste Ecke der Gäste, doch Tom Grambusch lief die erste ab und die nächste Ecke hielt Walter souverän mit dem Handschuh.
Ein Foul an Fuchs bescherte den Deutschen die eigene dritte Ecke in der 22. Minute. Auch hier gab es nach Fuß der Rausläufer eine Wiederholungsecke, die als Rechtsvariante auf Didi Linnekogel gespielt wurde, der halbhoch rechts zum 2:0 einschlenzte. Als Herzbruch in der 26. Minute Grün sah, konnte das Team aus Down Under in Überzahl Powerplay spielen, doch die Deutschen verteidigten mit dem ganzen Team stark, so hielt Wellen hinten gerade noch den Schläger in einen Schussversuch. Doch aus der Langen Ecke entwickelte sich dann der Gegentreffer, als ein Ball am Pfosten in die Mitte hochgeblockt wurde, wo Tim Brand nur noch einzudrücken brauchte.

Doch auch das DHB-Team hätte noch ein weiteres Tor beisteuern können. Zwei Minuten vor der Pause bekam das DHB-Team seine fünfte Ecke. Timm Herzbruch setzte diese jedoch rechts über das Tor. Florian Fuchs sah danach Grün wegen nicht eingehaltenen Abstands. Nach dem Wechsel hatte Australien recht bald seine zweite Ecke, die aber gut verteidigt wurde. Als Fuchs gerade wieder von der Strafbank zurückkam, führten die Australier einen Freischlag schnell aus, blockten ihn am Kreisrand weiter, so dass Trent Mitton, der vor seinem Gegenspieler stand, mit einer Abrollbewegung über die Vorhand Walter aus kurzer Distanz zum 2:2 (32.) überwinden konnte.
In der 37. Minute stach Niklas Wellen eine gute Flanke von Tobias Hauke an die Latte. Vier Minuten später war es der australische Keeper, der einen weiteren Stecher stark parierte. Dann war auch mal der Weltmeister in Unterzahl, nach Grüner Karte Lachlan Sharp wegen Stockfouls, doch die Kermas-Schützlinge konnten aus der Überzahl kein Kapital schlagen. Es blieb eine offene Partie mit Ballbesitz-Vorteilen für das DHB-Team. In der 46. Minute jedoch dritte Ecke für Australien, die Walter stark aus dem unteren linken Eck fischte. Als Mats Grambusch in der 53. Minute einen Ball im Mittelfeld abfing, konnte Wellen im Konter nur mit einem Stockfoul gestoppt werden. Die fällige Ecke wurde jedoch verstoppt. Kleine Schrecksekunde in der 66. Minute, als Matthias Müller einen Konter unterband, aber bei dem Rettungsversuch einen Schläger auf den Oberschenkel bekam. Er konnte jedoch weiterspielen. Und die letzte Chance der Partie hatte erneut Wellen, wieder von Mats Grambusch in Szene gesetzt, der den Ball in aussichtsreicher Position aber nicht voll traf.

In Köln gegen England – die Spiele finden am Mittwoch, 20. Juni, um 19 Uhr sowie Freitag, 22. Juni, um 11 Uhr statt – sind dann auch wieder Christopher Rühr und Marco Miltkau dabei, die für die Australien-Spiele wegen Krankheit geschont wurden.

Tore:
1:0       Tom Grambusch (KE, 8.)
---
2:0       Dieter Linnekogel (KE, 22.)
2:1       Tim Brand (26.)
------
2:2       Trent Mitton (32.)
---
-

Ecken:
GER 6 (2 Tore) / AUS 3 (kein Tor)

Schiedsrichter:
Christian Blasch (GER) / Sebastien Duterme (BEL)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner