Player of the Year: 6 NominierungenVon 30 Nominierungen zur Wahl der FIH Player of the Year 2016 geht ein Fünftel an deutsche Aktive

Wertschätzende KommunikationProjekt NextCoach kooperiert mit einer Kommunikations-Expertin

WU21: Medaille knapp verpasstJuniorinnen-EM in Valencia (ESP), Spiel um Platz 3: England – Deutschland 3:2 (1:0)

Weltmeister stark gefordertU21-EM Damen in Valencia, Halbfinale: Niederlande – Deutschland 3:1 (0:1)

····
«
A-Kader Herren
A-Kader Damen
Junioren (mU21)
Juniorinnen (wU21)
U18 männlich
U18 weiblich
U16 männlich
U16 weiblich

Player of the Year: 6 Nominierungen

Von 30 Nominierungen zur Wahl der FIH Player of the Year 2016 geht ein Fünftel an deutsche Aktive

13.11.2016 - Der Welt-Hockeyverband FIH hat im Rahmen seines Weltkongresses in Dubai die Nominierungen für die Wahlen zu den Spielerinnen und Spielern des Jahres 2016 bekannt gegeben. Erfreulich aus deutscher Sicht sind ganze sechs Nominierungen für DHB-Aktive von insgesamt 30 Vorschlägen für die Wahl, die in den kommenden Tagen auf der Website des Weltverbandes freigeschaltet wird.

Bei den Nominierten für den Titel "FIH Player of the Year 2016" sind gleich zwei deutsche Bronzemedaillengewinner vorgeschlagen, die beide schon ein Mal Welthockeyspieler des Jahres waren. Neben dem Belgier John-John Dohmen und den beiden argentinischen Olympiasiegern Gonzalo Peillat, der ja seit Kurzem beim Mannheimer HC spielt, sowie Pedro Ibarra, stehen auch Moritz Fürste und Tobias Hauke erneut zur Wahl.
Bei den Damen gibt es keine deutschen Nominierten in der entsprechenden Kategorie. Hier ist die Wahl zwischen Carla Rebecchi (ARG), Kate Richardson-Walsh (GBR), Stacey Michelsen (NZL), Alex Danson (GBR) und Naomi van As (NED).
Dafür steht mit Danas-Abwehrchefin Nike Lorenz eine Bronzemedaillen-Gewinnerin im Nominierten-Feld für den weiblichen "Rising Star of the Year 2016" (bis 23 Jahre). Ihre Konkurrentinnen sind ihre neue Mannheimer Clubkameradin Florencia Habif (ARG) sowie Maria Granatto (ARG), Lily Owsley (GBR) und Kathryn Slattery (AUS).
Für die Wahl zum männlichen "Rising Star of the Year 2016" hat Christopher Rühr, der Gewinner der letzten beiden Jahre, erneut eine Nominierung erhalten. Dazu wurde auch der Youngster im deutschen Olympiateam, Mülheims Stürmertalent Timm Herzbruch, unter die fünf Kandidaten gewählt. Die Konkurrenz besteht für die beiden aus Arthur van Doren (BEL), Jorrit Croon (NED) und Harmanpreet Singh (IND).
Während die Herren-Konkurrenz zum "Goalkeeper of the Year 2016" aus Juan Vivaldi (ARG), Jaap Stockmann (NED), Vincent Vanasch (BEL), David Harte (IRL) und Parattu Raveendran Sreejesh (IND) besteht, und damit ohne deutsche Nominierung stattfindet, hat es Kristina Reynolds, die Nummer eins der Danas ins erlesene Kandidatenfeld zur Welt-Torhüterin geschafft. Mit ihr nominiert wurden: Maddie Hinch (GBR), Joyce Sombroek (NED), Jackie Briggs (USA) und Belen Succi (ARG).
Keine Nominierungen gab es für die Wahlen zum Trainer des Jahres. Bei den Damen wurden Alyson Annan (AUS), Karen Brown (GBR) und Janneke Schopman (USA) vorgeschlagen. Bei den Herren stehen Carlos Retegui (ARG), Danny Kerry (GBR) und Shane McLeod (BEL) zur Wahl.

Am Rande des U21-WM-Vorbereitungslehrgangs, sagte Bundestrainer Valentin Altenburg: "Ich denke, es ist in allen Kategorien ganz schwer, die Kandidaten auf nur fünf zu beschränken. Insofern ist es eine große Ehre, dass wir im Herren-Bereich mit Tobi Hauke und Mo Fürste sowie in der U23-Kategorie mit Christopher Rühr und Timm Herzbruch jeweils gleich zwei Spieler dabei haben! Das bestätigt ihre herausragenden Leistungen, die sie bei der Champions Trophy und in Rio gebracht haben. Diese Wertschätzung macht mich auch als Trainer stolz!"

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner