WU18: Auftakt stimmt zufrieden3:1-Erfolg im ersten Länderspiel des Jahres / Gute Struktur im Aufbauspiel

U18-EM: Titeltraum verregnet0:1-Niederlage im Halbfinale gegen Belgien / Acht Ecken blieben ungenutzt

U18-EM: Souveräner Gruppensieg8:1-Sieg über Weißrussland / Für Emily Günther ist die EM gelaufen: Daumenbruch

U18-EM: England bezwungenDeutschland schlägt England mit 3:1 / Sorge um den Daumen von Emily Günther

····
«
A-Kader Herren
A-Kader Damen
Junioren (mU21)
Juniorinnen (wU21)
U18 männlich
U18 weiblich
U16 männlich
U16 weiblich

WU18: Auftakt stimmt zufrieden

3:1-Erfolg im ersten Länderspiel des Jahres / Gute Struktur im Aufbauspiel

04.04.2018 - Nach den U18-Jungs glückte an  gleicher Stätte auch den deutschen Mädchen der A-Jugend-Klasse ein  erfolgreicher Jahresauftakt. Im ersten von zwei Belgien-Länderspielen  gab es am Mittwoch in Brüssel einen 3:1 (2:0)-Sieg. Die Tore für das  Team von Bundestrainer Sven Lindemann schossen Lisa Nolte, Ida Köllinger  und Stine Kurz. „Das war für uns ein guter Auftakt, weil neben dem  positiven Ergebnis auch spielerisch schon ein paar Sachen ordentlich  geklappt haben“, freute sich Mannschaftssprecherin Lisa Nolte.

Das Wetter schlug ziemliche Kapriolen. Gleich zwei  Hagelschauer mussten die Teams während der Partie über sich ergehen  lassen, dazwischen schien aber auch mal die Sonne. Trotz der widrigen  äußeren Bedingungen entwickelte sich ein intensives Spiel, bei dem die  deutsche Mannschaft dank ihrer Ordnung leichte Vorteile hatte. Im Resultat machte sich das aber erst nach 24 Minuten bemerkbar, als Lisa  Nolte im Nachschuss nach einem über Carlotta Sippel vorgetragenen Konter  das 1:0 markierte. Unmittelbar vor der Halbzeitpause erhöhte Ida  Köllinger mit ihrem ersten Länderspieltor (im 13. Einsatz) auf 2:0, als  sie einen von Pauline Heinz schnell ausgeführten Freischlag im  gegnerischen Viertel wunderbar direkt vollendete (34.).
Bald nach Wiederbeginn konnte Belgien verkürzen, als die Gastgeberinnen  ihre vierte Ecke im Nachschuss gegen die zunächst stark parierende  Torhüterin Mali Wichmann verwandelten. Doch die deutsche Mannschaft  hatte eine schnelle Antwort parat. Schon zwei Minuten nach dem 1:2  stellte Stine Kurz den alten Abstand wieder her, indem sie die zweite  von drei deutschen Ecken per Direktschlenzer im belgischen Gehäuse  versenkte (43.).
Der Vorsprung geriet bis zum Schlusspfiff nicht mehr ernsthaft in  Gefahr. „Beim individuellen Verteidigen merkt man es schon noch  deutlich, dass wir gerade aus der Halle gekommen sind. Doch in der  Struktur unseres Aufbauspiels haben wir gegenüber dem vergleichbaren  Zeitpunkt des Vorjahres einen großen Schritt nach vorn gemacht, weil wir  hierauf auch viel Wert legen“, sieht Teammanagerin Michaela Scheibe  Fortschritte.
Das zu Übungszwecken noch durchgeführte Shoot-out wurde ebenfalls  gewonnen, ebenso wie am Vortag nach dem Trainingsspiel über verkürzte  Zeit (2x20; 2:1 für Deutschland). Am Donnerstag folgt noch das zweite offizielle Länderspiel (12 Uhr).

Tore:
0:1 Lisa Nolte (24.)
0:2 Ida Köllinger (34.)
---------------------------
1:2 Belgien (E, 41.)
1:3 Stine Kurz (E, 43.)

E: 7 (1) / 3 (1)
Grün: 1 / 4

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner