Fragwürdiges Gegentor stachelt anAus 0:1 machte Deutschland im zweiten Spiel noch einen 5:1-Sieg über England

U18-EM: Titeltraum verregnet0:1-Niederlage im Halbfinale gegen Belgien / Acht Ecken blieben ungenutzt

U18-EM: Souveräner Gruppensieg8:1-Sieg über Weißrussland / Für Emily Günther ist die EM gelaufen: Daumenbruch

U18-EM: England bezwungenDeutschland schlägt England mit 3:1 / Sorge um den Daumen von Emily Günther

····
«
A-Kader Herren
A-Kader Damen
Junioren (mU21)
Juniorinnen (wU21)
U18 männlich
U18 weiblich
U16 männlich
U16 weiblich

Fragwürdiges Gegentor stachelt an

Aus 0:1 machte Deutschland im zweiten Spiel noch einen 5:1-Sieg über England

30.06.2018 – Ein früher Rückstand stachelte die deutsche U18-Mannschaft im zweiten England-Länderspiel in Bisham Abbey an. Aus dem 0:1 wurde noch ein 5:1-Sieg für die deutschen Mädchen, die nach Ansicht von Bundestrainer Sven Lindemann „so langsam ins Finetuning für die Europameisterschaft kommen, weil die Struktur steht“. Weiter gefeilt werden kann im letzten Spiel am Sonntag (11.15 Uhr deutscher Zeit). Am Montag soll die Nominierung des EM-Kaders erfolgen.

Nach vier Minuten hatte England eine Strafecke. Bei der Ausführung schrubbte eine Spielerin den Ball hoch über Torhüterin Svea Rose ins Netz. Alle im deutschen Team rechneten mit einem Freischlag, doch zur großen Überraschung entscheiden die britischen Schiedsrichter auf Tor. „Das hat uns geärgert, aber zugleich auch angestachelt“, beschrieb DHB-Teammanagerin Michaela Scheibe die Reaktion der deutschen Spielerinnen. Diese bedrängten den Gegner schon in dessen eigener Hälfte. Das Pressing trug nach 16 Minuten das erste Mal Früchte. Lisa Nolte eroberte weit vorne den Ball und legte für Inma Hofmeister auf, deren satter Schuss vom Kreisrand zum 1:1 im Kasten einschlug. Fünf Minuten später führte die deutsche Mannschaft. Kapitänin Stine Kurz verwandelte eine Ecke direkt zum 2:1-Pausenstand, der auch deshalb sehr verdient war, weil es noch einen Pfostenschuss für Deutschland gab.
Mit den Treffern ans Aluminium ging es direkt nach der Pause weiter. Zweimal traf Deutschland den Pfosten bei Ecken, ehe zwei weitere Standards zu den nächsten Toren führten. Erst traf Tara Duus direkt (42.), kurz danach Lisa Nolte per Eckenstecher (44.) zum 4:1. Den vierten deutschen Pfostenschuss des Spiels feuerte im Anschluss Carlotta Pahlke ab.
England nahm schon kurz nach Beginn des letzten Viertels seine Torhüterin vom Platz. Trotz künstlicher Unterzahl entschied sich die deutsche Mannschaft, ihre offensive Grundeinstellung nicht zu aufzugeben. Das zahlte sich aus, da England kaum Nutzen aus dem Mehr an Feldspielerinnen ziehen und kein echtes Powerplay aufziehen konnte. Vier Minuten vor Ende erzielte Carlotta Sippel sogar noch das 5:1. Auch das anschließende Shoot-out gewann die deutsche Mannschaft dank einer starken Svea Rose im Kasten.

Tore:
1:0 England (E, 4.)
1:1 Inma Hofmeister (16.)
1:2 Stine Kurz (E, 21.)
----------------------------
1:3 Tara Duus (E, 42.)
1:4 Lisa Nolte (E; 44.)
1:5 Carlotta Sippel (56.)

E: 3 (1) / 6 (3)
Grün: 0/2

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner