Dritter Sieg und taktische Experimente3:2-Erfolg zum Abschluss der England-Serie / EM-Nominierung am Montag

U18-EM: Titeltraum verregnet0:1-Niederlage im Halbfinale gegen Belgien / Acht Ecken blieben ungenutzt

U18-EM: Souveräner Gruppensieg8:1-Sieg über Weißrussland / Für Emily Günther ist die EM gelaufen: Daumenbruch

U18-EM: England bezwungenDeutschland schlägt England mit 3:1 / Sorge um den Daumen von Emily Günther

····
«
A-Kader Herren
A-Kader Damen
Junioren (mU21)
Juniorinnen (wU21)
U18 männlich
U18 weiblich
U16 männlich
U16 weiblich

Dritter Sieg und taktische Experimente

3:2-Erfolg zum Abschluss der England-Serie / EM-Nominierung am Montag

01.07.2018 – Auch das dritte und letzte Länderspiel in Bisham Abbey konnte die deutsche U18 gegen die englischen Gastgeberinnen für sich entscheiden. Nach 3:2 (Freitag) und 5:1 (Samstag) hieß es am Sonntag erneut 3:2 für die DHB-Auswahl. Bundestrainer Sven Lindemann wird die Nominierung des deutschen EM-Kaders am Montagnachmittag bekanntgeben.

Das deutsche Team erwischte am Sonntag einen sehr guten Start und dominierte die erste Halbzeit klar. „Da haben wir das heruntergespielt, was wir uns gemeinsam erarbeitet haben“, sah DHB-Teammanagerin Michaela Scheibe die gelungene Umsetzung der gewünschten Struktur. Der Lohn stellte sich früh ein, als Felicia Wiedermann nach einem schönen Linksangriff  das 1:0 erzielte (7.), davor hatte Yara Mandel bereits einen Lattenschuss gehabt. Im zweiten Viertel nahm Sven Lindemann für einige Minuten seine Torhüterin Mali Wichmann vom Platz, der Versuch der künstlichen Überzahl verlief jedoch ohne nennenswerten Effekt.
Nach der Pause ordnete Lindemann noch weitere taktische Experimente an. „Wir wollten den Mädchen noch eine Denksportaufgabe mit einem radikalen Systemwechsel geben, um auch diese Alternative mal in einem EM-Vorbereitungsspiel auszuprobieren“, so Michaela Scheibe. Die „gewollte künstliche Unruhe“ führte tatsächlich erst einmal zu einem Rückschlag, als England mit einer kaum zu haltenden Strafecke ausgleichen konnte (33.).
Erst im letzten Viertel bekam Deutschland die Partie wieder besser in den Griff. Nach 47 Minuten glückte das 2:1, als Pauline Heinz nach bärenstarker Vorarbeit von Inma Hofmeister, die sich gleich gegen fünf Gegnerinnen technisch raffiniert durchsetzte, ins Schwarze traf. Sechs Minuten später versenkte Lilly Stoffelsma die vierte deutsche Ecke mit einem statten Schuss zum 3:1. In den letzten Minuten sah man das seltene Bild, dass beide Teams mit elf Feldspielerinnen agierten. Einen Vorteil konnten daraus nur die Engländerinnen ziehen, die fast mit dem Schlusspfiff noch das 2:3 erzielten.
„Wir haben hier gute Schritte voran im System gemacht. Alle Mädels haben Vollgas gegeben und sich für einen Platz im EM-Team angeboten. Das wird keine einfache Entscheidung für unseren Trainerstab“, bilanzierte Michaela Scheibe den England-Trip und hob gleichzeitig die Spannung für die Nominierung am Montag.

Tore:
0:1 Felicia Wiedermann (7.)
---------------------------
1:1 England (E, 33.)
1:2 Pauline Heinz (47.)
1:3 Lilly Stoffelsma (E, 53.)
2:3 England (60.)

E: 2 (1) / 4 (1)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner