DPJW, WU18: Dritter Sieg deutlich knapper2:0 zum Abschluss des DPJW-Lehrgangs / Großes Lob an Gastgeber Freiberger HTC

WU18: Anderes Gesicht im zweiten Tagesspiel2:0-Sieg über Belgien nur wenige Stunden nach der Niederlage gegen USA

WU18: Viele Chancen, aber zu wenig ToreÜberlegenes deutsches Team unterliegt mit 3:4 gegen die USA

Jugend-Länderspiele OsternFünf U-Nationalteams bestreiten in den nächsten acht Tagen 18 Partien

····
«
A-Kader Herren
A-Kader Damen
Junioren (mU21)
Juniorinnen (wU21)
U18 männlich
U18 weiblich
U16 männlich
U16 weiblich

DPJW, WU18: Dritter Sieg deutlich knapper

2:0 zum Abschluss des DPJW-Lehrgangs / Großes Lob an Gastgeber Freiberger HTC

15.06.2018 - Mit einem weiteren deutschen Sieg, der am Freitag aber deutlich niedriger ausfiel als beim 9:0 (Mittwoch) und beim 7:1 (Donnerstag), endete in Freiberg das Deutsch-Polnische Jugendwerk der Weiblichen U18. Deutschland gewann das dritte Spiel gegen Polen mit 2:0 (2:0). Beide Treffer erzielte Carlotta Sippel. „Bei beiden Mannschaften hat man gemerkt, dass Konzentration und Kraft am Ende der Maßnahme nachgelassen haben“, sah Bundestrainer Sven Lindemann einen Leistungsabfall gegenüber den ersten beiden Begegnungen.

Das polnische Team war außer dem Kraftverlust auch noch personell durch zwei Verletzungen und zwei weitere Ausfälle stark ersatzgeschwächt. „Das hat dazu geführt, dass sich unser Gegner, anders als in den ersten beiden Spielen, heute quasi nur noch hinten reingestellt hat“, so der Bundestrainer, der die Folgen für die eigene Mannschaft schnell ausmachte: „Dadurch war es auch recht zäh für uns.“
Einige Male konnte die deutsche Mannschaft den massiven Abwehrriegel der Polinnen aufbrechen. Dann entstanden auch einige klare Abschlussgelegenheiten. Doch bis auf die Treffer von Carlotta Sippel in der ersten Halbzeit (14./27.) ließen die deutschen Spielerinnen viel ungenutzt liegen. „Daran und an einer höheren Anzahl technischer Fehler erkannte man den Konzentrationsverlust“, meinte Sven Lindemann.
Das Fazit für die gesamte Maßnahme fiel indes sehr viel freundlicher aus. „Wir haben hier eine sehr positive Woche gehabt. Erstmal hat sich der Freiberger HTC als Gastgeber unglaubliche Mühe gegeben. Die haben sich um wirklich alle gekümmert. Rein sportlich sind wir gute Schritte weitergekommen Richtung Europameisterschaft. Das betrifft die EM-Kaderfindung und noch viel mehr die Fortschritte im System und bei den inhaltlichen Themen“, sagte der Bundestrainer, für den es von freiberg direkt weiter nach Köln zur Beobachtung der Länderpokal-Vorrunde ging.

Tore:
1:0 Carlotta Sippel (14.)
2:0 Carlotta Sippel (27.)

E: 1 (0) / 0   

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner