MU18: Rückstand verdient gedreht3:2 - auch zweites Belgien-Länderspiel endet mit Sieg für deutsches Team

EM: 3:1-Vorsprung reicht nichtMU18: Im Halbfinale gegen Niederlande scheitert Deutschland nach 3:3 im Shoot-out

U18-EM: Als Erster ins Halbfinale9:1-Sieg über Polen / Jetzt warten am Freitag die Niederlande

U18-EM: Turbulentes RemisNach 3:3 gegen England haben deutsche Jungs weiter alles in eigener Hand

····
«
A-Kader Herren
A-Kader Damen
Junioren (mU21)
Juniorinnen (wU21)
U18 männlich
U18 weiblich
U16 männlich
U16 weiblich

MU18: Rückstand verdient gedreht

3:2 - auch zweites Belgien-Länderspiel endet mit Sieg für deutsches Team

05.04.2018 - Auch das zweite Länderspiel konnten  die deutschen U18-Jungen gegen Gastgeber Belgien gewinnen. Einen Tag  nach dem 5:4 hieß es am Donnerstag in Brüssel 3:2 für die DHB-Auswahl.  „Aber das Spiel war ein ganz anderes als gestern“, sagte Bundestrainer  Johannes Schmitz. Julius Hayner, Paul Smith und Benedikt Schwarzhaupt  schossen die Tore für die zwischenzeitlich in Rückstand liegende  deutsche Mannschaft.

In den ersten knapp 20 Minuten dominierte Deutschland  das Geschehen. Nach einer vergebenen Ecke hatte Julius Hayner nach 15  Minuten seine erste Einschussgelegenheit, verzog aber leicht. Besser  machte er es drei Minuten späöter, als Moritz Ludwig auf dem rechten  Flügel drei Gegenspieler aussteigen ließ und den Ball in den Kreis  brachte. Dort schnappte sich Hayner die Kugel und setzte sie  entschlossen oben rechts zum 1:0 in den Winkel.
Danach traten auch die Belgier besser in Erscheinung. Nach zwei  ordentlichen Chancen der Gastgeber brannte dann nach 30 Minuten die Luft  im deutschen Kreis, ehe Torwat Junke und schließlich Hayner die  brenzlige Szene bereinigen konnten. Doch vier Minuten darauf fiel dann  doch der sich abzeichnende Ausgleich, als die Gastgeber ihre erste  Strafecke links verwandelten.
Genauso unglücklich, wie die erste Halbzeit für die DHB-Auswahl endete,  begann für sie die zweite. Obwohl Deutschland Anspiel hatte, gelang  Belgien sofort ein Blitzangriff, der mit einer Flanke von rechts und  einem Stecher in den Winkel endete – 1:2. Die Schmitz-Schützlinge  brauchten eine Weile, ehe sie sich von diesem Doppelschlag erholten.  Doch dann liefen auch schon wieder die Bemühungen, das Spiel in andere  Bahnen zu lenken. Die zweite deutsche Ecke wurde vom Gegner abgelaufen  (41.), eine weitere gute Einschussgelegenheit von Kleinlein parierte der  belgische Schlussmann. Aus Deutschlands missglückter dritter Ecke  entstand im Gegenkonter die zweite belgische Ecke, die aber ebenso  nichts einbrachte.
Die Zeit, um das Blatt noch wenden zu können, verstrich immer weiter.  Und als sich dann Julius Hayner eine gelbe Karte (54.) abholte, nachdem  er einen Gegner von den Beinen geholt hatte,  sah es nicht gut aus. Doch  es folgte noch ein erfolgreicher Schlussspurt. Kaum war Hayner nach  seiner Fünf-Minuten-Zeitstrafe wieder auf dme Platz zurück, zog er die  vierte deutsche Ecke, die dann Paul Smith in der Folgeaktion nach  verstopptem Ball zum 2:2 verwertete (60.). Wenig später war Marinus Mack  nach drei ausgespielten Gegnern nur noch durch ein Foul zu stoppen. Die  folgende Ecke schlenzte Benedikt Schwarzhaupt halbhoch zum 3:2 (63.)  ins Netz. Eine weitere verstoppte Ecke und eine grüne Karte folgten noch  bis zum Schlusspfiff. Den Shoot-out-Wettbewerb gewann Deutschland  ebenso mit 3:2.
„Mal einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen, ist auch eine gute  Erfahrung, vor allem wenn man das Spiel dann tatsächlich noch drehen  kann, wie es uns heute auch verdientermaßen dann gelungen ist“, sagte  Johannes Schmitz. Gefallen hat ihm neben dem Resultat auch die „deutlich  bessere Verteidigungsarbeit“. Dies habe man sich nach dem ersten Spiel  ausdrücklich vorgenommen. Auch die „gute Struktur im Spiel“ sagte  Schmitz zu, der folglich zum Fazit kam: „Mit dem gesamten Paket war ich zufrieden.“
Weitere geht es für die Männliche U18 mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk in der ersten Juni-Woche in Ludwigsburg.

Tore:
0:1 Julius Hayner (18.)
1:1 Belgien (E, 34.)
------------------------------
2:1 Belgien (36.)
2:2 Paul Smith (E, 60.)
2:3 Benedikt Schwarzhaupt (E, 63.)

E: 2 (1) / 6 (2)
Grün: 0/1
Gelb: Hayner

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner