Sieg in umkämpfter PartieHONAMAS, WM-Vorbereitung in Alicante: Spanien – Deutschland 1:2 (0:2)

WM: GER - MAL live bei real.dereal bringt das dritte WM-Gruppenspiel live und kostenfrei bei www.real.de/realtv

WM: Europameister geschlagenMittwoch, 5. Dezember, Vorrunde: Deutschland – Niederlande 4:1 (1:1)

WM: Solider Start mit 1:0-SiegSamstag, 1. Dezember, Vorrunde: Deutschland – Pakistan 1:0 (0:0)

····

Sieg in umkämpfter Partie

HONAMAS, WM-Vorbereitung in Alicante: Spanien – Deutschland 1:2 (0:2)

12.11.2018 - Die deutschen Herren haben das zweite Match beim WM-Vorbereitungslehrgang in Alicante gegen Spanien ebenfalls gewonnen. Zwei Tage nach dem 7:0-Kantersieg wurde es gegen insbesondere nach der Pause deutlich griffigere Gastgeber aber viel umkämpfter. Das DHB-Team führte durch Florian Fuchs und Niklas Wellen zur Pause verdient mit 2:0, ehe Spanien kurz vor Ende zum Anschlusstreffer kam. Insbesondere Keeper Victor Aly hatte großen Anteil daran, dass es dennoch beim zweiten Sieg blieb.

Bundestrainer Stefan Kermas: „Das war ein Spiel mit zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten. In der ersten Hälfte haben wir nahtlos da weitergemacht, wo wir beim 7:0 vorgestern aufgehört haben, mit tollen Ballstafetten, guter Zusammenarbeit und vielen herausgespielten Chancen, hätten zur Pause auch höher führen müssen. Dann gab es bei uns einen Energieverlust, der daran liegen kann, dass bei uns schon zu viel Zufriedenheit da war, was sicherlich aber auch daran lag, dass die Spanier dann deutlich griffiger wurden. Letztlich ist es eine Qualität des Teams, dass wir in der Wackelphase am Ende nicht umgefallen sind. Da hat Victor Aly den Sieg auch richtig gut nach Hause gehalten.“
Timm Herzbruch: „In der ersten Halbzeit haben wir eine zufriedenstellende Leistung gebracht und es hätten auch noch zwei Tore mehr für uns sein können. Nach dem Wechsel wurden die Spanier sicherer und haben sich richtig gewehrt. Dennoch finde ich, dass es am Ende ein verdienter Arbeitssieg für uns war.“
Niklas Wellen: „Eigentlich war es ähnlich wie im ersten Spiel. Wir waren das bessere Team und gehen auch verdient 2:0 in Führung. Wir haben nach der Pause dann aber unnötige Ballverluste, die uns das Leben schwergemacht haben. Da hatten wir immer noch gute Chancen im Konter, um den Sack zuzumachen. Spanien hatte dann deutlich mehr Power im letzten Viertel als vorgestern. Insofern ist es gut, dass wir das Match trotzdem hinten raus gewinnen.“
Florian Fuchs: „Ich fand die Ausgangslage durch den 7:0-Sieg im ersten Spiel schwieriger. Die hatten sich natürlich etwas vorgenommen. Aber es geht ja jetzt auch darum, Richtung WM Ergebnisse zu produzieren und Selbstvertrauen zu tanken. Wir hätten das Match im zweiten Viertel entscheiden müssen. Zwischendrin war dann etwas die Energie weg, was wir analysieren müssen. Jetzt geben wir nochmal Gas für das letzte Match am Mittwoch, das wir auch unbedingt noch gewinnen wollen.“

Die Spanier starteten, angestachelt durch das 0:7 am Samstag, griffig in diesen zweiten Vergleich. Das DHB-Team befreite sich aber clever aus dem aggressiven Pressing und kam seinerseits zu ersten guten Chancen durch Benedikt Fürk (3.) und Niklas Wellen, der von Mats Grambusch eingesetzt den spanischen Keeper mit einem Rückhandschuss zur Glanztat zwang (4.). Grambusch hatte die nächste Großchance, traf aber kurz vor Tor den Fuß eines Mitspielers (5.). Die Gastgeber hatte ihre erste Chance der Partie in der 13. Minute, als Victor Aly stark, aber auf Kosten einer Ecke, parierte. Diese entschärfte Mathias Müller auf der Linie.
Danny Nguyen erarbeitete in der 17. Minute die erste deutsche Ecke. Doch – wie auf der anderen Seite Müller – rettete diesmal ein Spanier auf der Linie gegen den Schlenzer von Tom Grambusch für seinen bereits geschlagenen Keeper. In der 20. Minute dann das sehenswerte 0:1, als Timm Herzbruch nach super Solo Florian Fuchs bediente, der zur deutschen Führung traf. Dann war es Tm Grambusch, der zwei gute Chancen hatte, aus denen die zweite deutsche Ecke resultierte. Spaniens Keeper hielt den Schlenzer von Lukas Windfeder, aber Niklas Wellen nutzte den Rebound zum 2:0 (25.). Spanien kam noch zu einer Ecke vor der Pause, die aber technisch misslang.

Das dritte Viertel geriet etwas hektisch, mit vereinzelten Chancen auf beiden Seiten. So prüfte Mats Grambusch auf Zuarbeit von Wellen und Bruns den Keeper der Gastgeber (33.). Auf der anderen Seite hielt Aly eine Ecke der Spanier glänzend, so dass ein Konter entstand, bei dessen Abschluss Niklas Bruns am Torwart der Iberer scheiterte (35.). Die Deutschen blieben am Drücker, hatten durch Wellen und einen Konter, der nur am Ende nicht gut ausgespielt wurde, zwei Chancen, ehe Victor Aly bei einem spanischen Torschuss erneut gut reagierte (41.).
Es blieb im letzten Viertel beim Hin und Her. Erst vergab Wellen eine gute Gelegenheit, dann verschossen die Hausherren eine Ecke. Florian Fuchs konnte eine gute Chance nicht nutzen (51.), genauso wie ein Spanier im Gegenzug. Eine Ecke für Spanien brachte schließlich das 1:2 (53.), als die der Schlenzer von Spezialist Pau Quemada im rechten Eck einschlug. Spanien versuchte in der Endphase noch einmal alles und nahm, als Mats Grambusch mit Grün auf die Strafbank musste, auch noch den Keeper vom Platz, um mit zwei Mann in Überzahl zu drücken. Daraus resultierte eine Großchance, die Victor Aly jedoch bravourös vereitelte (60.).

Tore:
-
---
0:1       Florian Fuchs (20.)
0:2       Niklas Wellen (KE; 25.)
------
-
---
1:2       Pau Quemada (KE, 53.)

Ecken:
ESP 5 (1 Tor) / GER 2 (1 Tor)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner