HONAMAS: 3 Siege vs SpanienDrittes Spiel beim WM-Abschlusslehrgang in Alicante: ESP – GER 2:5 (1:2)

WM: GER - MAL live bei real.dereal bringt das dritte WM-Gruppenspiel live und kostenfrei bei www.real.de/realtv

WM: Europameister geschlagenMittwoch, 5. Dezember, Vorrunde: Deutschland – Niederlande 4:1 (1:1)

WM: Solider Start mit 1:0-SiegSamstag, 1. Dezember, Vorrunde: Deutschland – Pakistan 1:0 (0:0)

····

HONAMAS: 3 Siege vs Spanien

Drittes Spiel beim WM-Abschlusslehrgang in Alicante: ESP – GER 2:5 (1:2)

14.11.2018 - Die deutschen Herren haben beim letzten von drei Spielen beim WM-Abschluss-Lehrgang im spanischen Alicante gegen die Gastgeber ihren dritten Sieg eingefahren. Nach dem 7:0 am Samstag und dem 2:1 am Montag war es dieses Mal wieder deutlicher. Treffer von Florian Fuchs (2), Martin Häner, Timm Herzbruch und Mathias Müller bescherten den HONAMAS einen 5:2-Erfolg (2:1) und damit eine weiße Weste in der Serie gegen die in der Weltrangliste zwei Positionen unter den Deutschen rangierenden Iberer. Das DHB-Team fliegt nun am 24. November Richtung Bhubaneswar (Indien), wo vor dem Auftakt gegen Pakistan am 1. Dezember um 19 Uhr (14.30 Uhr deutscher Zeit) noch zwei Trainingsspiele geplant sind.

Didi Linnekogel: „Wir sind glücklich, dass wir den Lehrgang mit drei Siegen über Spanien abschließen konnten. Heute hatten wir gute und ein paar etwas fahrige Phasen mit Ballverlusten. Aber wir haben in den positiven Phasen durch gutes Zusammenspiel viele Torchancen erarbeitet und eine gute Eckenquote bewiesen. An den schlechten Dingen können wir bis zur WM ja noch arbeiten. Wir sind auf jeden Fall aber auf einem guten Weg! Man merkt schon, dass die Vorfreude auf die Weltmeisterschaft immer größer wird!“
Ferdinand Weinke: „Das war ein guter Abschluss von einem guten Lehrgang. Wir haben als Team gute Arbeit abgeliefert. Im letzten Match war die Leistung nicht ganz so konstant wie beim 7:0 im ersten Spiel. Wir hatten auch ein Viertel dabei, in dem wir nicht so viel Zugriff hatten. Insgesamt haben wir aber defensiv eine gute Arbeit abgeliefert und vor allem die Ergebnisse geholt – das war Richtung WM ja ein Ziel. So können wir gut ins Turnier in Indien starten.“
Mats Grambusch: „Dieses letzte Spiel hatte Höhen und Tiefen. Spanien hatte jeweils zu Beginn der Halbzeiten mehr vom Spiel. Aber wir haben dann in beiden Halbzeiten das Ruder übernommen und dominiert. Es ist uns gelungen, früh im letzten Viertel den Sack zuzumachen. Das war ein sehr effizienter Lehrgang. An den Schrauben, um die es ging, haben wir gedreht. Ich denke, wir sind für die WM gut gewappnet und haben vor Ort ja sogar noch Gelegenheit für ein wenig Finetuning. Ich habe jetzt schon Mega-Bock auf diese WM!“

Die Gastgeber hatten sich nach den zwei Niederlagen einiges vorgenommen und konnten die Anfangsphase der Partie auch dominieren. Das DHB-Team agierte aber aus einer gut stehenden Defensive und ließ nicht allzu viele Torchancen zu. Im Gegenteil: Die erste gute Chance der Partie hatten die HONAMAS durch eine Ecke in der 7. Minute, die aber ebenso wenig einbrachte, wie die erste spanische Ecke eine Minute später.
So ging es mit 0:0 ins zweite Viertel, in dem die Deutschen aufdrehten. Timm Herzbruch hatte eine Großchance nach Pass von Johannes Große (17.). Und nur eine Minute später war es Florian Fuchs, der eine sehenswerte Argentinische Rückhand zum 0:1 (18.) nutzte – gleichzeitig sein 100. Tor im 187. Länderspiel für die HONAMAS. Eine Ecke konnte zum 0:2 nicht verwertet werden. Dagegen hatte Spanien durch Marc Salles im Gegenzug per Ecke Erfolg (21.). Doch die Führung der Hausherren hatte nur eine Zeitstrafe gegen Niklas Bruns lang Bestand. Als der Hamburger wieder auf dem Platz war, holte sich das DHB-Team durch Marco Miltkau eine weitere Ecke, die Kapitän Martin Häner zum 1:2 einschlenzte (25.). Bis zur pause gab es Überzahlspiel auf beiden Seiten, weil erst Niklas Wellen (27.), dann Ricardo Santana (28.) Grün sahen – allerdings ohne Auswirkungen auf den Spielstand.

Das dritte Viertel begann ähnlich wie das erste: Spanien kam aggressiv und presste. Das DHB-Team, mehr in der Defensive gefordert, kam nicht so zu eigenen Aktionen. Ferdinand Weinke rettete in der 36. Minute im eigenen Kreis. Auf der anderen Seite hielt Francisco Cortez einen Schuss von Niklas Wellen sehr stark (40.). Im letzten Viertel dann wieder ein dominierendes DHB-Team, das effizient mit seinen Chancen umging. Timm Herzbruch traf per Ecke zum 3:0 (48.). Als der Mülheimer danach eine Grün-Strafe abgesessen hatte, war es in der 51. Minute Ecken-Hereingeber Mathias Müller, der zum 1:4 erhöhte.
Erst als Florian Fuchs mit Gelber Karte fünf Minuten draußen saß, kam Spanien in der 57. Minute durch Albert Beltran zum 2:4. Spanien nahm dann sogar Cortez für einen elften Feldspieler vom Platz und versuchte in doppelter Überzahl weiter zu verkürzen. Doch eine Minute später setzte Mats Grambusch Niklas Wellen in Szene, der mit dem 2:5 (58.) auch die letzten Hoffnungen der Spanier zerstörte.

Tore:
-
---
0:1      Florian Fuchs (18.)
1:1      Marc Salles (KE; 21.)
1:2      Martin Häner (KE, 25.)
------
-
---
1:3      Timm Herzbruch (KE, 48.)
1:4      Mathias Müller (KE, 51.)
2:4      Albert Beltran (57.)
2:5      Niklas Wellen (58.)

Strafecken:
ESP 2 (1 Tor) / GER 4 (3 Tore)

Schiedsrichter:
Jose Luis Saez / Raul Gomez (beide ESP)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner