Jubiläum: 35 Jahre Vahraonen„Vluch der Vahribik“ im Club zur Vahr – großes Jubiläumsturnier

BL: HTHC löst Köln abHTHC gewinnt Topspiel 2:1 / Hamburger Damen-Teams im Gleichschritt

Silja braucht Dich!Unglaubliche Resonanz und Unterstützung aus der Hockeyfamilie

alugha mit DHB-Teams bei EMJetzt neues "Behind-the-scenes"-Video von Damen-Halbfinale online!

····

Jubiläum: 35 Jahre Vahraonen

„Vluch der Vahribik“ im Club zur Vahr – großes Jubiläumsturnier

05.07.2017 - Im Club zur Vahr in Bremen schlägt das Herz seiner erfolgreichen und mitgliederstarken Hockeyabteilung vahraonisch. Besonders stark spürte man diesen Herzschlag am langen Pfingstwochenende 2017: „Vluch der Vahribik“ lautete das Motto des Jubiläumsturniers mit internationaler Besetzung, bei dem über drei Tage lang „35 Jahre Vahraonen“ im Traditionsclub gefeiert wurde.

Das alle fünf Jahre und nun bereits zum dritten Mal ausgetragene Pfingstturnier vom 2. bis 5. Juni 2017 zählt mit seinen insgesamt 15 Gastmannschaften aus Kanada, Spanien, Irland, England, Österreich und Deutschland europaweit zu den Top-Veranstaltungen im Seniorenhockey. Einige der Mannschaften waren bei jeder Auflage dabei, und auch zum nächsten Turnier 2022 liegen schon einige Anmeldungen vor...

Geboten wurden Hockeysport auf höchstem Niveau, aber auch einige Herausforderungen neben dem Platz für die Seniorinnen und Senioren – drei Tage Sport und Feiern verlangten den Gästen große Ausdauer ab. Nach dem „Come Together“ am Freitagabend startete das Turnier am Samstagmorgen auf bestens präpariertem Natur- und Kunstrasen im Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ bei den Herren, die etwas kleinere Damengruppe ging in Hin- und Rückspiele. Nach den Gruppenspielen am Samstag und Sonntag folgten die Platzierungsspiele und Finale am Montag. Und trotz der vielen emotionalen und sehr engagiert ausgetragenen Matches verlief das Turnier bis auf kleinere Blessuren verletzungsfrei.

Die Siegermannschaft bei den Damen hieß schließlich Club Deportivo Open; Ourense Ladies, die ihr Finalspiel gegen Stick3gether UHC nicht im Penalty Shootout entscheiden wollten. Beide Teams waren mit einem geteilten ersten Platz einverstanden, doch ein Turnier braucht einen Sieger! Der sollten nun bei der Siegerehrung zunächst durch eine Bottleflip Challenge ermittelt werden – wiederum unentschieden. So blieb nur noch Schnick, Schnack, Schnuck als geeignete Methode, mit dem Team aus Spanien als glücklichere Spieler. Tabellenendstand: 1. Club Deportivo Open; Ourense Spanien Ladies, 2. Stick3gether UHC, 3. Vahrgemeinschaft, 4. Siedlerelfen Nürnberg, 5. Schlampanjas München. 

Die Herren gingen mit den Teams Club Deportivo Open; Ourense Spanien und Wespen Berlin ins Finale – und es wurde ein echter Krimi! Beide Teams überzeugten durch ihren absoluten Siegwillen, so musste dieses Spiel schließlich im Penalty Shootout entschieden werden. Auch hier konnten sich die Gäste aus Spanien durchsetzen, daher hieß es am Ende: 1. Club Deportivo Open; Ourense Spanien, 2. Wespen Berlin, 3. Nico´s Allstars, 4. Wiener Postboten, 5. Blau Weiß Berlin, 6. Fighting Haddocks; Ottawa Kanada, 7. Vahraonen CzV, 8. Müllmänner UHC, 9. UK Oldboys, 10. Brombecks; England, 11. Bangor Oldies; Irland.

Neben dem Hockeyplatz durften sich die Gäste beim BubbleBall und auf dem Surf-Simulator sportlich austoben. Ermüdete Spieler wurden durch Freibier wieder aufgepäppelt und mit dem, zwischen Parkplatz und Hockeyplatz pendelnden, zwei PS starken Kremserwagen chauffiert. Zum Festabend am Samstag erwartete die Teilnehmer die Hockeyhalle im völlig neuen Gewand, gemäß dem Motto “Vluch der Vahribik“. Ein Piratenschiff, als zentrales Element unterstützt von vielen weiteren Accessoires, versetzte alle in eine karibische Stimmung, die bis in die frühen Morgenstunden anhielt. Dass im Hockeysport gerne und ausgiebig gefeiert wird, ist mittlerweile ausreichend bekannt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch der gesellschaftliche Teil am Sonntagabend in der Havanna Lounge von allen ausgiebig zelebriert wurde. Verwöhnt wurden die Gäste auf dieser „All Inklusive Party“ mit Street Food, Cocktails, Poker, Billard und einer sensationellen DJ-Leistung des Vahraonen-Mannschaftsführers Christian Biel. Zur Siegerehrung am Montag auf der Terrasse der Scheune, bei der mottogerecht zum Freibier ein zünftiges Labskaus gereicht wurde, lauschten alle gespannt den Klängen von Bella Mare. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wollte keiner der Gäste Bremen mehr verlassen!

Mit ihrer mehr als 100-jährigen Geschichte ist die Hockeyabteilung des Club zur Vahr zugleich einer der ältesten Hockeyclubs Deutschlands. Im Herzen dieser Abteilung findet man die Vahraonen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1982 auf Helgoland sind sie viel mehr als deren Seniorenteam: Sie bringen sich auf und auch neben dem Hockeyplatz ein – mit ihrer Erfahrung, ihrem Know-How und ihrer Leidenschaft für Sport und Menschen. Der älteste der mehr als 50 Vahraonen ist über 80, der jüngste gerade mal 32 Jahre alt. Nicht nur Tradition sondern auch Innovation zeichnet die Vahraonen aus: Sie pflegen viele intensive Freundschaften mit anderen Clubs und Seniorenteams im In- und Ausland. Darüber hinaus bestreiten sie das seit 1951 ununterbrochen ausgetragene 5 Städteturnier für den Club zur Vahr und 2020 dann auch erstmals den Löwenpokal. So entstehen die engen Verbindungen zu den Teams aus der ganzen Welt, sichtbar zum wiederholten Mal beim spektakulären Pfingstturnier. Ein voller Erfolg Dank bestens gelaunter Akteure – und dem wieder einmal sehr rührigen Organisationsteam der Vahraonen, das dieses Turnier durch ihre jahrelange akribische Planung und Organisation zum Erfolg führte. Die Planung für 2022 laufen bereits... (Bilder: Moritz Hoffmann und Bahne Bahnson)

Anke Juckenhoefel und Robert Hoffmann

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner