BL: Altenburg zu AlsterDie 27-Jährige sucht neue Herausforderung in jungem Alster-Team

Reckinger übernimmt DANASDer zweifache Olympia-Teilnehmer aus Belgien übernimmt die deutschen Damen auf dem Weg nach London 2018

Jugend-DM: Endrunden komplett15 Vereine sind bei der DM-Entscheidung kommendes Wochenende dabei

Hallen-WM: Häner greift anNach Absage der Hockey India League setzt der HONAMAS-Kapitän ganz auf das Jahreshighlight in Deutschland

····

hockeyliga: Nationalstürmerin Lisa Altenburg wechselt zu Alster

Die 27-Jährige sucht neue Herausforderung in jungem Alster-Team

04.08.2017 - Der Club an der Alster hat sein Damen-Team für die kommende Saison in der Feldhockey-Bundesliga neu aufgestellt und dabei gleich mehrere Veränderungen vorgenommen. Namhaftester Neuzugang ist dabei Nationalspielerin Lisa Altenburg, die vom Lokalrivalen und amtierenden Deutschen Meister UHC Hamburg zum Team von Coach Jens George wechselt.

„Ich hatte nach den vielen erfolgreichen Jahren beim UHC jetzt wahnsinnig große Lust, nochmal eine neue sportliche Herausforderung anzunehmen“, begründete die 27-jährige Torjägerin ihre Entscheidung. „Alster bietet hervorragende Möglichkeiten und optimale Rahmenbedingungen, um noch ein paar Jahre Bundesliga auf höchstem Niveau spielen zu können.“ Altenburg wird im Herbst nochmal auf die Schulbank zurückkehren und ein Lehramtsstudium beginnen. Daneben will sie dabei helfen, das junge Alster-Team auf die nächste Entwicklungsstufe zu heben. „Die Aufgabe ist spannend. Alster hat ein junges und dynamisches Team mit viel Potenzial. Und ich habe große Lust, den jungen Spielerinnen etwas von meiner Erfahrung mitzugeben.“

Doch Lisa Altenburg ist lange nicht die einzige Offensivkraft, die neu zum Alster-Team stößt. Nach den Abgängen von Sabine Knüpfer (für ein Jahr nach Schottland), Cristina Guinea, die nach Spanien zurückkehrt sowie Silja Lorenzen und Katharina Hentschel, die ihre Karrieren beendet haben, sah man gerade dort Handlungsbedarf. So wird vom HTC Uhlenhorst Mülheim mit Hanna Valentin eine weitere offensive Spielerin zum Club an der Alster wechseln. Die 23-Jährige hatte bereits eine Hallen-Saison bei den Hamburgerinnen absolviert. Zusammen mit Jessica Reimann, die nach einem Australien-Aufenthalt zurückkehrt, Katharina Kirschbaum vom Münchner SC sowie der englischen U21-Nationalspielerin Darcy Alexander wurde gerade im offensiven Bereich ordentlich aufgestockt.

„In der vergangenen Saison waren wir – nicht zuletzt auch wegen verletzungsbedingten Ausfällen – nicht so durchschlagskräftig, wie wir uns das gewünscht hätten“, sagt Trainer Jens George. „Dazu haben wir nun gerade in der Offensive viel Erfahrung abgeben müssen. Und da konnten wir jetzt mit den getätigten Verpflichtungen optimal dagegen steuern.“

Auch bei den Torhüterinnen war man beim Club an der Alster für die neue Saison unter Zugzwang, nachdem die etatmäßige Nummer eins, Claudia Schüler, in ihre Heimat nach Chile zurückkehrt. Vom Reading HC verpflichtete man daher die aktuelle schottische Nationaltorhüterin und EM-Teilnehmerin Amy Gibson. Zusätzlich kommt – ebenfalls vom UHC Hamburg – Helen Heitmann.

Ebenfalls ein ausgesprochen namhafter Neuzugang kommt darüber hinaus aus den Niederlanden. Die erst 17-jährige Philine de Nooijer ist die Tochter von Hollands Superstar Teun de Nooijer, wird ein Praktikum in Hamburg absolvieren und hat sich für diese Zeit dem Club an der Alster angeschlossen. Jens George: „Grundsätzlich wird sie im Jugendteam spielen, aber nach den ersten spielerischen Eindrücken hat sie durchaus das Potenzial, auch Einsätze in der Bundesliga zu bekommen.“

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner