Damen: vier Spiele, vier Siege!Deutsche Damen beim Osterlehrgang mit vier Siegen in vier Spielen gegen Irland und Belgien ...

2. Liga: Knappe ErgebnisseNur Ludwigsburger 6:0 fällt aus dem Rahmen / TC BW Berlin lässt Punkte liegen ...

M60-M75: In Nijmegen getestet„Gründungsvater“ Klaus Bierett feierte im Rahmen seiner alten Hockeyfreunde seinen 90. Geburtstag nach ...

Ausschreibung: Jugend-DMs 2017Ausrichter für DM Jugend Feld 2017 gesucht! Holen Sie top Jugendhockey in ihren Club! ...

····

Deutsche Damen beim Osterlehrgang mit vier Siegen in vier Spielen

15.04.2017 - Die deutschen Damen konnten aus ihrer Oster-Länderspielserie in Düsseldorf und Venlo mit optimalem Resultat von vier Siege in vier Spielen hervorgehen. Nach dem 3:0 und 3:1 gegen Irland beim DHC und dem 4:3-Erfolg gegen Belgien am Karfreitag, bezwang das Team von Jamilon Mülders am Samstag die Belgierinnen im zweiten Duell glatt mit 2:0 (2:0). Die Treffer im ersten Viertel steuerten Nike Lorenz und mit Benedetta Wenzel erneut eine A-Kader-Debütantin bei. Der nächste Lehrgang des A-Kaders findet nun erst nach der Bundesliga-Endphase Mitte Juni statt, wenn die heiße Vorbereitungsphase auf World League (Johannesburg, 8. bis 22. Juli) und EM (Amsterdam, 18. bis 26. August) beginnt.

Bundestrainer Jamilon Mülders: „Vier Siege aus vier Spielen ist bei der hohen Kaderdurchmischung, die wir betreiben mussten aller Ehren wert! Die Mädels haben heute immer Lösungen gegen das Pressing der Belgierinnen gefunden, waren optisch klar überlegen und – wie gestern – mit den ganzen Youngstern einfach wirklich gut im Einklang. Belgien hatte eine Ecke und auch ansonsten nicht viele Chancen. Der Sieg ist absolut verdient. Jetzt haben wir zwei Monate Lehrgangspause. Die Verantwortung geht an die Stützpunkte und Vereine zurück, damit wir am Ende gemeinsam Erfolg haben. Ich freue mich persönlich sehr auf die intensiven Monate im Sommer mit dieser Mannschaft!“

Deutschland startete sehr griffig und zielgerichtet. Folgerichtig fiel das 1:0 bereits in der 6. Minute, als Pia Grambusch die heutige Debütantin Benedetta Wenzel in Szene setzte und die 19-Jährige mit einem satten Schlag ins kurze Eck traf. In der 9. Minute liefen die Belgierinnen die erste deutsche Ecke von Nike Lorenz noch gut ab. Als diese in der 13. Minute erneut antrat und es nach gefährlich hoher Abwehr Wiederholung gab, entschieden sich die DHB-Mädels für eine Doppelpass-Variante, an deren Ende Lorenz unten links zum 2:0 einschoss.

Die erste gefährliche belgische Aktion nach einem Konter kurz vor der Viertelpause, als ein Stecher auf Höhe Siebenmeterpunkt ans Außennetz ging. Zu Beginn des zweiten Viertel musste Amelie Worthmann mit Grüner Karte (17.) auf die Strafbank, doch die Unterzahl wurde schadlos überstanden, weil ein Eckennachschuss in der 18. Minute erneut nur ans Außennetz ging. Kurz vor der Halbzeit hätten die Deutschen auch höher führen können, als erneut Wenzel frei zum Schuss kam, aber knapp am linken Pfosten vorbeizog (27.). Und eine nächste Ecke ging in der 30. Minute ebenfalls am Tor vorbei.

Die zweite Hälfte verlief ohne große Höhepunkte. Belgien hatte eine Ecke, die im Nachschuss verzogen wurde. Eine Unterzahl nach Grün gegen Alisa Vivot blieb ebenfalls ohne Folgen.

Tore:
1:0       Benedetta Wenzel (6.)
2:0       Nike Lorenz (KE, 13.)
------------------------
-

Strafecken:
GER 4 (1 Tor) / BEL 1 (kein Tor)

Grüne Karten:
GER 2 (Worthmann, 17. / Vivot (39.) / BEL –

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner