Hallen-EM: Klarer AuftaktsiegÜberzeugendes 8:1 (3:0) im ersten Spiel gegen Tschechien

Hallen-WM: VVK bis 21. JanuarDanach nur noch Tickets an den Tageskassen in der Max-Schmeling-Halle erhältlich

BL: Behrmann zu AlsterEhemaliger Damen-Bundestrainer verlässt Großflottbek / Neuer Jugenleiter bei Alster

WM-Camp mit HighlightsHONAMAS-Star besucht WM-Camp / Reece Australia vergibt Vertrag für Talent

····

Hallen-EM: Klarer Auftaktsieg

Überzeugendes 8:1 (3:0) im ersten Spiel gegen Tschechien

12.01.2018 - Die deutschen Hockey-Herren sind mit einem souveränen und nie gefährdeten 8:1 (3:0) gegen Tschechien in die Hallenhockey-Europameisterschaft im belgischen Antwerpen gestartet. In einer insgesamt einseitigen Partie war Jesper Kamlade mit vier Treffern bester Torschütze im DHB-Team. (Foto: World Sport Pics/EHF)

Sehr zufrieden zeigte sich Bundestrainer Valentin Altenburg mit der Leistung zum Turnierauftakt: „Wir sind gleich sehr gut reingekommen und haben viele Chancen erarbeitet. Defensiv haben wir auch nicht viel zugelassen, sodass der Sieg auch in dieser Höhe völlig verdient ist. Ich denke, dass wir im zweiten Spiel gegen die Polen spielerisch und auch defensiv mehr Gegenwehr zu erwarten haben.“

Auch wenn es bis zum ersten Treffer von Moritz Fürste neun Minuten dauerte, bestimmte das deutsche Team das Geschehen von der ersten Minute an beinahe nach Belieben und kreierte mit hohem Tempo und guten Kombinationen zahlreiche Kreisszenen. Als Fürste dann den Bann gebrochen hatte, legten Hannes Müller und Jesper Kamlade auch schnell auf 3:0 nach. „Danach haben wir uns aber ein bisschen die Zähne ausgebissen an dem tiefen Block der Tschechen“, hatte Altenburg beobachtet und in der Halbzeitpause taktisch umgestellt.

Die Maßnahme griff auch gleich. Die tschechische Abwehr wurde mehr in Bewegung gebracht, das DHB-Team fand immer wieder die Lücken und holte sich so Ecken, die zwei Mal Kamlade und einmal Fürste sicher verwandelten. Der Gegner war nun in den meisten Szenen eher überfordert mit Spieltempo und Passhärte, und auch offensiv fanden die Tschechen kaum mal ein adäquates Mittel. Dazu kam sehenswertes Kombinationsspiel, das zu zwei weiteren schönen Toren aus dem Feld durch Kamlade und abschließend Anton Boeckel führten.

Tore:
1:0       Moritz Fürste (9.)
2:0       Hannes Müller (9.)
3:0       Jesper Kamlade (KE, 12.)
------
4:0       Jesper Kamlade (KE, 21.)
5:0       Jesper Kamlade (KE, 24.)
5:1       Lukas Plochy (KE, 31.)
6:1       Jesper Kamlade (32.)
7:1       Moritz Fürste (KE, 35.)
8:1       Anton Boeckel (39.)

Strafecken:
GER 5 (4 Tore) / CZE 2 (1 Tor)

Grüne Karte:
Teo Hinrichs (30.) / ---

Schiedsrichter:
Michael Eilmer (AUT) / Michael Pontus (BEL)

>> Zum Livestreaming bei EuroHockeytv.org

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner