1.BL: Top-Quartett setzt sich abHerren: Spitzengruppe bis auf Rang sieben enger zusammengerückt

2. Liga: Zweite NullnummerDamen-Aufstiegskandidaten Braunschweig und Bremen trennten sich erneut 0:0

HELDEN. RETTEN. LEBEN.Cecile Pieper als Gesicht der BASF-Gesundheitsaktion 2018

Final Four: Partystart FreitagAnreise-Empfehlung schon für Freitagabend zu "Rock im Wald" - Tryp Hotel als Fan-Empfehlung

····

1.BL: Top-Quartett setzt sich ab

Herren: Spitzengruppe bis auf Rang sieben enger zusammengerückt

15.04.2018 - Während der Dooppel-Spieltag an diesem Wochenende in der hockeyliga der Damen klare Verhältnisse an der Spitze geschaffen hat, ist in der 1. Liga Herren alles ganz dicht zusammengerückt. Das Zwei-Punkte-Wochenende in Mannheim hat die Herren von RW Köln zwar nicht die Spitzenposition gekostet, aber Mülheim, das am Sonntag beim TSV Mannheim 3:2 gewann, liegt nun nur noch einen Punkt hinter den Domstädtern. Einen weiteren Punkt dahinter rangiert der HTHC, der auch am Sonntag gegen München deutlich 4:1 gewann. Der Berliner HC konnte durch das 4:2 in Krefeld bis auf einen Punkt an den Viertplatzierten Meister MHC ranrücken. Und auch der UHC hat nach dem dritten Sieg im dritten Rückrundenspiel jetzt nur noch vier Punkte Rückstand auf die Endrundenplätze. Alster rückte nach dem 7:2 in Düsseldorf auf sechs Punkte an die begehrten Play-off-Ränge heran.

Bei den Damen ist es in der Spitzengruppe zwar auch eng und Alster (33 Punkte) musste durch das 1:2 am Sonntag in Düsseldorf die Tabellenführung an den Mannheimer HC (34) abgeben, aber hier klafft nach diesem Wochenende eine Lücke von acht Zählern zwischen dem Viertplatzierten DHC (29) und den Verfolgern HTHC und RW Köln (je 21), die beide am Sonntag verloren. Im Tabellenkeller gab es ebenfalls einen Wechsel, weil der TSV Mannheim durch ein 2:1 über Mülheim die Rote Laterne an den Club Raffelberg (2:3 gegen BHC) abgeben konnte.

>> zur hockeyliga-Berichterstattung

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner