Schiedsrichter-Maßnahme bei der weiblichen U18 ein voller ErfolgVier Schiedsrichter-Talente des Jugend-SRA bestritten den Lehrgang der WU18 des DHB mit

Final Four: VorschauenVorschauen auf die Halbfinals beim D&S Final Four 2017 in Mannheim

DHB: Hillmann wiedergewähltBeim 53. Bundestag in Düsseldorf wurde das gesamte Präsidium im Amt bestätigt

DM: SPORT1 überträgt liveEin Herren-Halbfinale und Highlights im Free-TV / Alle Spiele im kostenlosen Sport1.de-Livestream

····

Schiedsrichter-Maßnahme bei der weiblichen U18 ein voller Erfolg

Vier Schiedsrichter-Talente des Jugend-SRA bestritten den Lehrgang der WU18 des DHB mit

19.04.2017 - Zum zweiten Mal nahm der Jugend-Schiedsrichterausschuss des DHB über Ostern mit ausgewählten Talenten an einer Maßnahmen einer Jugend-Nationalmannschaft teil. Nachdem im letzten Sommer bereits vier männliche Schiedsrichter bei einem Lehrgang der männlichen U18 teilgenommen haben, haben dieses Jahr vier Nachwuchsschiedsrichterinnen am Osterlehrgang der weiblichen U18 teilgenommen.

Die nominierten Nachwuchsschiedsrichterinnen waren Teresa Lipsky, Nadine Schuschel, Sophia Reh und Jana Pacyna. Vom Jugend-SRA haben Hans-Werner Sartory und Andreas Knechten die fünf Tage über Ostern begleitet. Im Rahmen des Osterlehrgangs fand ein Drei-Nationen-Turnier mit den Gästen aus Belgien und den USA im Club Raffelberg statt, bei dem alle Spiele durch die Nachwuchsschiedsrichterinnen geleitet wurden.

Ziel der Maßnahme war es, neben der reinen Spielleitung und der anschließenden Beobachtung, dass die Schiedsrichterinnen sich als Teil des Lehrgangs der weiblichen U18 verstehen und bei allen Aktivitäten der Nationalmannschaft aktiv teilnehmen - angefangen vom morgendlichen "Warm-up“ bis zur abendlichen Abschlussbesprechung. So sollen die Schiedsrichterinnen ein Gefühl bekommen, welchen Einsatz die Nationalspielerinnen leisten müssen, um erfolgreich Leistungssport betreiben zu können.

Dank des Videomaterials des Staffs der weiblichen U18 und einer für diese Maßnahmen gesponserten Videokamera, konnten sich die Schiedsrichterinnen intensiv mit Hans-Werner Sartory und Andreas Knechten über ihre Leistungen auf dem Platz austauschen und diese analysieren. „Gerade die Möglichkeit, die Schiedsrichterleitung bei Spielaufnahmen zu coden und anschließend nur noch über die entscheidenen Szenen oder auch über grundsätzliche Laufwege bei gewissen Spielsituationen zu sprechen, zeigt, wie effizient die Analyse einer Schiedsrichterleistung durchgeführt werden kann. Hier müssen wir dringend technisch aufrüsten“, so Hans-Werner Sartory.

Nicht nur die Lehrgangsleiter des Jugend-SRA kamen zu dem Ergebnis, dass die fünf Tage überaus erfolgreich waren, auch das Trainerteam der weibliche U18 war von der Unterstützung auf und neben dem Platz begeistert, so dass beide Seiten die gemeinsamen Maßnahmen von DHB-Nachwuchsschiedsrichtern und Jugend-Nationalmannschaften auch in Zukunft gern weiter durchführen würden.

Der Jugend-SRA wird - wie auch bisher - bei den Nominierungen zur Endrunde des Länderpokals und zu den Deutschen Meisterschaften vornehmlich Schiedsrichter nominieren, die sich u.a. über die erfolgreiche Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen des Jugend-SRA weitergebildet haben oder aber für Vorbereitungsspiele und Vorbereitungsturniere ausreichend verfügbar waren.

Als nächste Maßnahme dieser Art wird das Pfingstturnier der weiblichen und männlichen U16 in Mannheim bereits vom Jugend-SRA geplant. Der Ausschuss möchte sich an dieser Stelle beim Staff der weiblichen U18 (Sven Lindemann, Michaela Scheibe, Florian Keller und Claas Henkel) herzlich für die konstruktive Zusammenarbeit bedanken. Weiterer Dank gilt der Direktorin Jugend des DHB, Wibke Weisel, die die Maßnahme im Vorfeld perfekt vorbereitet und die finanziellen Mittel bereit gestellt hat und Stanislav Sachenko vom Club Raffelberg für die organisatorische Hilfe vor Ort.

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner