BL: Mehrere "erste Male"Großflottbeks Damen und UHC-Herren mit ersten Siegen / Herren: Meister schlägt Tabellenführer

Reckinger übernimmt DANASDer zweifache Olympia-Teilnehmer aus Belgien übernimmt die deutschen Damen auf dem Weg nach London 2018

Jugend-DM: Endrunden komplett15 Vereine sind bei der DM-Entscheidung kommendes Wochenende dabei

Hallen-WM: Häner greift anNach Absage der Hockey India League setzt der HONAMAS-Kapitän ganz auf das Jahreshighlight in Deutschland

····

1. Bundesliga: Mehrere "erste Male" am hockeyliga-Sonntag

Großflottbeks Damen und UHC-Herren mit ersten Siegen / Herren: Meister schlägt Tabellenführer

08.10.2017 - In der hockeyliga gab es am Sonntag des  fünften Spielwochenendes gleich mehrere Ereignisse, die diese Saison  bislang noch nicht gesehen hatte. Im Tabellenkeller schafften die Damen des Großflottbeker THGC im siebten Spiel endlich den ersten Sieg und  schossen beim 2:1 gegen München erstmals in dieser Saison zwei Tore. In  der Spitzengruppe musste Meister UHC Hamburg in Düsseldorf mit 0:1 zum  ersten Mal in dieser Spielzeit Punkte abgeben. Damit ist Lokalrivale  Club an der Alster, der 2:0 beim Berliner HC gewann, das einzige verbliebene Bundesliga-Team, dass noch ohne jeden Punktverlust dasteht.  Weiter in einer Ergebniskrise steckt Rot-Weiss Köln, für das in Mülheim  nichts zu holen war (0:3). Der Mannheimer HC gewann das Spitzenspiel  gegen die defensivstarken Harvestehuderinnen knapp mit 1:0.

Bei den Herren durfte sich der UHC Hamburg ebenfalls  über den ersten Saisonsieg freuen. Mit dem klaren 5:0 in Düsseldorf  verschafften sich die Hamburger Luft im Tabellenkeller. Gleiches gelang  dem Nürnberger HTC, der sich nach dem 4:1 gegen Schlusslicht München im  Mittelfeld festsetzt. Im Topspiel des Spieltages gewann Meister Mannheimer HC dank dreier Tore seiner argentinischen Stars mit 3:2 gegen  den Harvestehuder THC und konnte damit nach Punkten zum erstmals  geschlagenen Tabellenführer aufschließen. Im Verfolger-Duell zwischen  Berlin und Alster behielten die Hamburger mit 6:3 die Oberhand.

>> zur hockeyliga-Berichterstattung

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner