Wer kommt in die Hall of Fame?Vier Deutsche unter den zehn Kandidaten des Europäischen Hockey-Verbandes / Drei schaffen es nur

DANAS: Starkes Finale verlorenWorld-League-Turnier in Johannesburg, Finale: USA – Deutschland 4:3 n. Penaltyschießen (1:1, 0:0)

Bundestag 2019 in GrünstadtDer Pfälzer Club richtet DHB-Bundestag im Rahmen seines 100-jährigen Vereinsjubiläums aus

Herzbruch erlitt KreuzbandrissDie MRT-Untersuchung nach dem Spiel ergab einen Riss des vorderen Kreuzbandes

····

Wer kommt in die Hall of Fame?

Vier Deutsche unter den zehn Kandidaten des Europäischen Hockey-Verbandes / Drei schaffen es nur

09.03.2017 - Der Europäische Hockey-Verband EHF hat am Donnerstag eine Publikumswahl für drei Neuaufnahmen in die "Hall of fame" der EHF gestartet. Von zehn Kandidaten, die die EHF vorausgewählt hat, schaffen es am Ende drei Spielerinnen oder Spieler in die "Hall of fame". Die Entscheidung treffen die Hockeyfans im Internet und im Anschluss noch ein Expertengremium. Es sind auch vier Deutsche unter den zehn Nominierten. Tina Bachmann, Olympiasiegerin von 2004, und die langjährige Nationalkeeperin Yvonne Frank stehen zur Wahl. Dazu noch die Niederländerinnen Naomi van Ass, Ellen Hoog und Maartje Paumen sowie die Britin Kate Richardson-Walsh und die Belgierin Charlotte de Vos. Außerdem sind drei Herren in der Vorauswahl. Und zwar die deutschen Doppel-Olympiasieger Moritz Fürste und Christopher Zeller sowie der Belgier Jerome Truyens.

Das Voting läuft bis zum 1. April. Die Zeremonie der Ehrung erfolgt aber erst während der Europameisterschaften in der zweiten August-Hälfte in Amsterdam. Dort haben Fans zudem die Chance auf ein "Meet & Greet" mit den neuen "Hall-of-famern". Bislang sind erst fünf Aktive in der Hall of fame der EHL - und zwar Teun De Nooijer (NED), Santiago Freixa (ESP), Pol Amat (ESP), Nikki Symmons (IRL) und die deutsche Olympiasiegerin Natascha Keller.

Hier kann man seine Stimme abgeben:

http://eurohockey.org/hall-fame-2017-voting/

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner