Russell Garcia nach EnglandDer Olympiasieger von 1988 verlässt den Club an der Alster im Sommer

Hallen-WM: HONAMAS starkBundestrainer Stefan Kermas hat zehn A-Kaderspieler nominiert

DANAS: Halbfinale verpasstWorld-League-Finalturnier, Viertelfinale: Deutschland – Korea 4:6 n.P. (3:3, 1:1)

Ausschreibung für Pro LeagueAusschreibungsprozess für Vermarktungs-, Kommunikations- und Eventrechte für Heim-Events 2019 - 2022 gestartet

····

Russell Garcia verlässt Alster für die Arbeit mit Englands Nationalteam

Der Olympiasieger von 1988 verlässt den Club an der Alster im Sommer

12.04.2017 - Das Engagement von Russell Garcia als Cheftrainer der Bundesliga-Herren vom Club an der Alster endet nach einem Jahr. Der britische Olympiasieger von 1988 nimmt ein Angebot des englischen Hockey-Verbandes an, hauptamtlicher Co-Trainer der Nationalmannschaft zu werden. Leicht hat sich der 46-Jährige Familienvater, der mit seiner Hamburger Frau Mona und den beiden Kindern erst vor Jahresfrist in die Hansestadt zurückkehrte, die Entscheidung nicht gemacht, aber für den hockeyverrückten Garcia ist die berufliche Arbeit mit dem Nationalteam seines Heimatlandes die Erfüllung eines Lebenstraums.

Russell Garcia: „Ich hatte diesen Wunsch, als Trainer mit dem britischen Nationalteam zu arbeiten, seit 20 Jahren im Hinterkopf. Es hat sich die Möglichkeit nie ergeben. Nun war sie ganz plötzlich da. Ich habe lange mit meiner Familie und guten Freunden darüber diskutiert. Und auch jetzt, wo die Entscheidung dafür gefallen ist, die Chance zu ergreifen, ist es für mich mit sehr gemischten Gefühlen verbunden – auf der einen Seite große Freude, auf der anderen Seite das Bedauern, die als Langzeit-Projekt angedachte Zusammenarbeit mit einem Club, der so viel Potenzial hat wie Alster, dafür aufgeben zu müssen, wo es doch eigentlich gerade erst angefangen hatte.“

Bis zum Saisonende der 1. Bundesliga wird Russell Garcia das Herren-Bundesligateam des Club an der Alster noch betreuen und hofft, dass man – ähnlich wie am Wochenende gegen Krefeld – die Saison mit guten Ergebnissen beschließt. Der Vorstand des Clubs wird sich ab sofort aber auf die Suche nach einem Nachfolger Garcias als Cheftrainer machen. Die Entscheidung des Briten betrifft natürlich auch sein Engagement als Co-Trainer von Stefan Kermas bei der deutschen Herren-Nationalmannschaft. Hierzu wird der DHB in Kürze eine Meldung veröffentlichen.

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner