Hallen-WM: Feld komplettNeue Pan-Am-Champions USA (D) und Trinidad & Tobago (H) bestätigen Teilnahme

Hallen-WM: HONAMAS starkBundestrainer Stefan Kermas hat zehn A-Kaderspieler nominiert

DANAS: Halbfinale verpasstWorld-League-Finalturnier, Viertelfinale: Deutschland – Korea 4:6 n.P. (3:3, 1:1)

Ausschreibung für Pro LeagueAusschreibungsprozess für Vermarktungs-, Kommunikations- und Eventrechte für Heim-Events 2019 - 2022 gestartet

····

Hallen-WM: Feld komplett

Neue Pan-Am-Champions USA (D) und Trinidad & Tobago (H) bestätigen Teilnahme

03.11.2017 - Als Überraschungsteams starten die Damen der USA und das Herrenteam Trinidad & Tobagos bei der Hallenhockey-WM in Berlin (7. bis 11. Februar 2018, Max-Schmeling-Halle). Nachdem beide Mannschaften überraschend Mitte Oktober in Guyana die Pan-Am-Championships gewonnen haben, bestätigten die nationalen Verbände in dieser Woche beim Welt-Hockeyverband FIH ihre Teilnahme an der 5. Hallenhockey-WM in Deutschland. Das Teilnehmerfeld der WM ist damit endgültig komplett.

Für die US-Damen ist der Start bei der Hallen-WM in Berlin tatsächlich eine Premiere. Noch nie konnte sich die Damenmannschaft der USA das Ticket für eine Hallen-WM sichern – und tat es dieses Mal in Guyanas Hauptstadt Georgetown mit einem Turnier-Durchmarsch. Dabei wurden die favorisierten Kanadierinnen und Argentinierinnen in der Vorrunde mit 4:1 und 4:2 geschlagen.

Auch im Finale behielten die USA gegen Argentinien mit 2:1 die Nase vorn. Dabei hat U21-Nationaltrainerin Jun Kentwell eine ganz junge Mannschaft aufgestellt, mit zwei 16-Jährigen und insgesamt fünf Aktiven unter 20 Jahren. Herausragende Akteurin war Ali Campbell, die dieses Jahr ihre Karriere im Feld-Nationalteam beendete, aber in Georgtown mit 19 Turniertreffern ihre Mannschaft fast im Alleingang zum Titel schoss und auch zur besten Spielerin des Turniers gekürt wurde.

Phänomenaler Durchmarsch der „Calypso Stickmen“

Die Herren von Trinidad & Tobago waren noch mehr Außenseiter in ihrem Turnier, hatte doch Kanada bislang an allen vier Hallen-WMs teilgenommen. Doch auch Trinidad & Tobago durfte schon einmal WM-Erfahrungen sammeln, als der Kontinentalverband 2007 zwei Startplätze hatte. Damals landete die Mannschaft allerdings auf dem zwölften und letzten Platz. Wie gut die „Calypso Stickmen“ aber zehn Jahre später in Form ist, zeigte die Mannschaft des Trainergespanns Raphael Covia und Darren Cowie bei den Pan-Am-Championships in Georgetown.

 Ohne Verlustpunkt beendete das T&T-Team die Vorrunde und hatte dabei lediglich gegen Serien-Sieger Kanada beim 7:5-Sieg Probleme, als man 13 Minuten vor Ende noch 0:4 zurücklag und dann in einem atemberaubenden Finish das Match noch drehte. Im Endspiel wurde Argentinien dann nahezu vorgeführt. Die Südamerikaner konnten T&T-Torwart Ron Alexander nicht ein einziges Mal überwinden und verloren 0:7 gegen den neuen Pan-Am-Champion von der Karibikinsel. (Fotos: Yan Huckendubler)

>> zur Hallen-WM-Seite von hockey.de

>> Tickets für die Hallen-WM kaufen

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner