Konsequenz als SchlüsselGegen Polen starten die DANAS am Samstag in Johannesburg in die World League

DANAS: Starkes Finale verlorenWorld-League-Turnier in Johannesburg, Finale: USA – Deutschland 4:3 n. Penaltyschießen (1:1, 0:0)

Bundestag 2019 in GrünstadtDer Pfälzer Club richtet DHB-Bundestag im Rahmen seines 100-jährigen Vereinsjubiläums aus

Herzbruch erlitt KreuzbandrissDie MRT-Untersuchung nach dem Spiel ergab einen Riss des vorderen Kreuzbandes

····

DANAS: Konsequenz als Schlüssel für guten Start

Gegen Polen starten die DANAS am Samstag in Johannesburg in die World League

07.07.2017 - Am Samstag um 14 Uhr starten die DANAS in Johannesburg in ihr World-League-Halbfinalturnier, das als Qualifikationsturnier für die WM 2018 in London dient. Ein fünfter Platz reicht automatisch für das WM-Ticket. Bei einer Platzierung weiter hinten, müssten man nach den Kontinentalmeisterschaften auf einen Nachrücker-Platz hoffen. Mit Platz vier würde man die Teilnahme am World-League-Finalturnier Mitte November in Neuseeland sicher haben. Auftaktgegner am Samstag ist Polen. Alle Spiele in Südafrika werden live und on Demand bei DAZN im Internet-Stream übertragen.

Während die HONAMAS erst am Dienstag, 11. Juli, gegen Ägypten ins Herren-Turnier einsteigen, sind die deutschen Damen zuvor schon zwei Mal gefragt. Denn nach dem Auftaktmatch gegen den Weltranglisten-Achtzehnten warten am Montag die Iren (WRL 15.) auf die Mülders-Schützlinge, die im internationalen Ranking auf Platz sieben stehen. Einziges Sorgenkind zurzeit ist Nike Lorenz, die im Trainingsspiel gegen die USA umgerannt wurde und wegen Nackenschmerzen nicht trainiert. Doch Mülders gibt schon Entwarnung: „Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Nike wird gegen Polen spielen.

Das Trainingsspiel gegen die USA gewannen die DANAS durch ein Tor von Lisa Altenburg mit 1:0. Gegen Argentinien wurde am Donnerstag ein zweites Trainingsspiel, nach lange anhaltender Führung per Strafecke, noch 1:2 verloren. „Aber auch da haben wir viele gute Ansätze gezeigt. Es waren individuelle Fehler, die am Ende noch zur Niederlage führten. Letztlich gibt es immer noch ein paar Baustellen, an denen wir arbeiten werden. Das sind vor allem das individuelle Abwehrverhalten und das gruppentaktische Umschalten. Insgesamt bin ich mit dem Start hier – vom Hotel, dem Support und der Infrastruktur bis hin zu der Art, wie sich die zehn Neulinge hier präsentieren und die Älteren diese führen, sehr zufrieden.“

Es komme in den Auftaktpartien stark darauf an, dass die DHB-Auswahl ihre Themen konsequent umsetze. „Dann wird es ein guter Auftakt. Die Polinnen kennen wir aus der Halle sehr gut, wo es immer heiße Duelle sind. Fürs Feld ist der Spielerinnenpool, den die zur Verfügung haben, nicht so groß. Deshalb muss man großen Respekt davor haben, was sie daraus machen. Mit Marlena Rybacha haben sie eine starke Spielmacherin hinten, die in Holland bei Eindhoven in der Hoofdklasse spielt. Die Iren haben eine ältere, sehr routinierte Mannschaft, die in Schlüsselsituationen sehr ruhig agiert.“

 Mit der Höhe (1.800 Meter über Meeresspiegel) kommt das DHB-Team bislang sehr gut zurecht. Die medizinische Abteilung hat mit Ernährung und Ablauf-Steuerung entgegengewirkt, damit Müdigkeit und Einfluss aufs Immunsystem nicht zum Tragen kommt.

>> zur Berichterstattungsseite

>> alle Spiele bei der World League live schauen bei DAZN (jetzt Gratismonat starten)

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner