Sieg und Remis gegen SpanienDANAS schließen erste Feld-Länderspiele 2018 erfolgreich ab

2. Liga: Zweite NullnummerDamen-Aufstiegskandidaten Braunschweig und Bremen trennten sich erneut 0:0

HELDEN. RETTEN. LEBEN.Cecile Pieper als Gesicht der BASF-Gesundheitsaktion 2018

Final Four: Partystart FreitagAnreise-Empfehlung schon für Freitagabend zu "Rock im Wald" - Tryp Hotel als Fan-Empfehlung

····

Sieg und Remis gegen Spanien

DANAS schließen erste Feld-Länderspiele 2018 erfolgreich ab

22.03.2018 - Die deutschen Damen haben ihren WM-Lehrgang in Malaga mit einem 2:2-Remis (0:2) am Dienstagabend und einem 2:1-Sieg (1:1) am Mittwochabend erfolgreich beendet. Bundestrainer Xavier Reckinger war besonders mit der schnellen Leistungssteigerung zwischen den beiden Matches sehr zufrieden. Youngster Lena Micheel war mit dem Treffer zum Ausgleich am Mittwoch und dem Siegtreffer zum 2:1 am Donnerstag in ihren ersten beiden A-Länderspielen gleich zweimal erfolgreich. Spanien wird bei der WM im August in London neben Argentinien und Südafrika einer von drei deutschen Vorrundengegnern sein.

„Es gibt noch Raum für weitere Entwicklung“, so Reckinger nach dem Lehrgang. „Aber zu diesem frühen Saison-Zeitpunkt war das schon sehr ordentlich. Die Mädels haben mir die Entscheidung für weitere Nominierungen auf keinen Fall einfach gemacht. Doch so ist es mir natürlich auch lieber.“

Mi, 21. März: Spanien – Deutschland 1:2 
Die deutschen Damen zeigten im Vergleich zum Dienstagsspiel eine gute Steigerung – vor allem im Defensivverhalten und im Spiel mit dem Ball. Insbesondere hatte der Bundestrainer Wert darauf gelegt, dass noch konsequenter im Torschussverhalten agiert würde. Dies zeigte Charlotte Stapenhorst Mitte des zweiten Viertels bei ihrem Führungstreffer, der zu dem Zeitpunkt auch absolut verdient war.
Erst zu Beginn des letzten Viertels kam Spanien besser in die Partie und kreierte einige gute Chancen, die auch zum Ausgleichstreffer durch Carola Salvatella führten. „Danach hätte es durchaus auch 1:2 stehen können“, resümierte Reckinger. Doch es war eben erneut Lena Micheel, die mit dem 1:2 die Druckphase der Gastgeber genau zum richtigen Zeitpunkt beendete.

Tore:
-
---
0:1      Charlotte Stapenhorst (23.)
------
-
---
1:1      Carola Salvatella (46.)
1:2      Lena Micheel (50.)

Schiedsrichter:
Teresa Ygeno / Luis Martinez (beide ESP)

Di, 20. März: Spanien – Deutschland 1:2 
Gegen Gastgeber Spanien spielte das deutsche Damenteam am Dienstagabend im ersten von zwei Testmatches 2:2. Beim ersten Feld-Länderspiel 2018 lagen die DANAS zur Pause - trotz 13:5-Kreisszenen - mit 0:2 zurück. Beatriz Perez (13.) und Anna Gil (27.) waren jeweils zum Ende des ersten und zweiten Viertels zu relativ einfachen Feldtoren gekommen, was Bundestrainer Xavier Reckinger entsprechend bemängelte: "Wir waren da nicht entschlossen genug in einigen Szenen. Spanien hatte zudem auch noch eine Ecke. Wir haben zu wenig aus der Überlegenheit gemacht und es den Spanierinnen auf der anderen Seite auch zu leicht gemacht."
Nach der Pause zeigte sich das DHB-Team aber deutlich konsequenter. "Die Mädels haben die richtigen Schlüsse gezogen. Das war erfreulich", so Reckinger. Relativ schnell gelang es, durch ein Eckentor von Viktoria Huse (33.) und ein Feldtor von Lena Micheel (37.) - ihr erstes Tor im ersten Länderspiel - das Ergebnis ausgeglichen zu gestalten. Das deutsche Team bemühte sich im Schlussviertel auch weiter, noch zum Siegtreffer zu kommen. Als Georgina Oliva in der 58. Minute die einzige Grüne Karte der Partie sah, nahm Reckinger Nathalie Kubalski, die im Schlussviertel für Julia Ciupka im Tor gekommen war, zugunsten einer elften Feldspielerin vom Platz, doch in Überzahl ergab sich für beide Teams noch eine Chance, die beide nicht genutzt wurden.

Tore:
1:0      Beatriz Perez (13.)
---
2:0      Carola Salvatella (27.)
------
2:1      Viktoria Huse (KE, 33.)
2:2      Lena Micheel (37.)

Schiedsrichter:
Pilar Lopez/Jorge Acana (beide ESP)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner