1.BL: UHC bleibt vorne dranUHC-Herren nehmen Kurs Final Four, Raffelberg-Damen senden Lebenszeichen

4NC: Vorverkauf gestartet26. bis 29. Juli beim Düsseldorfer HC: Karten zwischen 5 und 35 Euro

Auslagerung des MarketingsDirektor Jan Fischer verlässt den Verband zum 31. Juli 2018

Niederlage im zweiten VergleichDHB-Herren spielen mit drei Debütanten 1:1 in Dublin gegen Irland

····

1.BL: UHC bleibt vorne dran

UHC-Herren nehmen Kurs Final Four, Raffelberg-Damen senden Lebenszeichen

29.04.2018 – Der Uhlenhorster HC und der TSV Mannheim schlossen am Sonntag bei den Herren den 17. Spieltag ab. Die Hamburger verschafften sich dabei mit dem 2:0 (1:0) eine hervorragende Ausgangsposition im Kampf um eine Final-Four-Teilnahme. Mit 26 Punkten zwar nur auf Rang 7, trifft das Team von Kais al Saadi in den kommenden Wochen aber noch auf die besserplatzierten Mannheimer HC (33 Punkte), Berliner HC (29), Alster (27) und HTHC (28) und kann zumindest Platz vier aus eigener Kraft erreichen. Der TSV (13) bleibt weiter Vorletzter.

Drei Partien bildeten das Sonntagsprogramm bei den Damen. Für das größte Ausrufezeichen sorgte Tabellenschlusslicht Club Raffelberg (11 Punkte), das nach dem 3:2 (2:1) auswärts beim Münchner SC (16) nur noch vier Punkte vom rettenden Ufer entfernt ist. Der Uhlenhorster HC (42) siegte zwar wie erwartet gegen den TSV Mannheim (12), tat sich beim 2:1 aber ähnlich schwer wie die Herren zuvor. Mit dem Dreier stehen die „Uhlen“ weiterhin punktgleich mit Alster an der Tabellenspitze. Einen Last-Minute-Knock-out erlebten Flottbeks Damen (15), die in einer strafzeitenreichen Schlussphase die späte Führung des Berliner HC (21) hinnehmen mussten und so weiter im Tabellenkeller verbleiben, aus dem sich Berlin mit dem Sieg befreien konnte.

>> zur Erstliga-Berichterstattung

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner