Neujahrsgruß des PräsidentenWolfgang Hillmann blickt auf das ereignisreiche Hockeyjahr 2017 zurück und auch auf 2018 voraus

Hallen-WM: VVK bis 21. JanuarDanach nur noch Tickets an den Tageskassen in der Max-Schmeling-Halle erhältlich

BL: Behrmann zu AlsterEhemaliger Damen-Bundestrainer verlässt Großflottbek / Neuer Jugenleiter bei Alster

WM-Camp mit HighlightsHONAMAS-Star besucht WM-Camp / Reece Australia vergibt Vertrag für Talent

····

Neujahrsgruß des Präsidenten

Wolfgang Hillmann blickt auf das ereignisreiche Hockeyjahr 2017 zurück und auch auf 2018 voraus

Liebe Hockeyfamilie,

das Nacholympische- und Vorweltmeisterschaftsjahr 2017 ist sehr ereignisreich verlaufen. Zahlreiche Legenden, wie Yvonne Frank, Hannah Krüger, Julia Müller, Katharina Otte, Nicolas Jacobi, Oliver Korn, Oskar Deecke, Linus Butt und Moritz Fürste haben sich nach Rio aus den Nationalmannschaften verabschiedet. Wir alle haben in stimmungsvollen Veranstaltungen in 2017 unserem großen Dank für ihre langjährigen Verdienste für den deutschen Hockeysport, auch der Gold-Trainerlegende Markus Weise und dem langjährigen Manager Jochen Heimpel, Ausdruck verliehen.

Größte Anerkennung gab es vom Hockeyweltverband (FIH) für Christian Blasch als Weltschiedsrichter 2016.

Mit Stefan Kermas für die HONAMAS und Akim Bouchouchi für die weibliche U21 haben bereits in anderen Aufgaben bewährte Trainer eine jeweils neue Verantwortung übernommen. Mit der WM-Qualifikation mit den HONAMAS hat Stefan direkt eine Erfolgsfortsetzung geschafft.

Die WM-Qualifikation haben mit beeindruckenden Ergebnissen auch die DANAS mit ihrem Trainer Jamilion Mülders geschafft. Nach Jamis Ausscheiden, bedingt durch die Annahme der attraktiven Traineraufgabe bei der chinesischen Damennationalmannschaft, gehen die DANAS mit Xavier Reckinger in das kommende Weltmeisterschaftsjahr 2018.

Große Freude gab es über die europäischen Titelgewinne im Europacup Halle der Damen des Mannheimer HC und Herren des HTC Uhlenhorst Mülheim und den EHL-Gewinn von Rot-Weiss Köln. Die Damen des Münchner SC gewinnen die Europacup Trophy und die Damen des UHC Hamburg werden Vize-Europacupsieger. Positiv wirken sich diese Erfolge für die kommenden europäischen Club-Cupwettbewerbe aus, wo Deutschland ab 2018 bei den Damen nun wieder zwei Mannschaften im Europacup und eine Mannschaft im Trophy-Wettbewerb haben wird.

Die Platzierungen der Nationalmannschaften blieben ohne Titelgewinn, verdienen aber unser aller Achtung und zeigen, dass die Leistungsspitze noch einmal sehr viel enger geworden ist.

Sehr stark war das Auftreten der WU21 bei der EM in Valencia ohne acht Spielerinnen, die beim A-Kader im Einsatz waren - mit letztendlich leider verlorenem Halbfinale gegen die Niederlande und dem knappen Verpassen der Bronze-Medaille gegen England im kleinen Finale. Die MU21 verlor nach einer sehr guten Gruppenphase mit einer nicht so guten Leistung im Halbfinale ebenso gegen die Niederlande und setzte nach dem spiellosen Gewinn der Bronzemedaille ein beeindruckendes Zeichen der Fairness an die krankheitsbedingt nicht spielfähige Mannschaft des Gastgebers Spanien bei der Siegerehrung.

Bei den Sommerturnieren der weiblichen und männlichen U16/18-Mannschaften gelang nur der WU16 Platz eins und der WU18 Platz 3, während die MU16 sich mit Platz fünf und MU18 sich mit Platz vier zufrieden geben mussten.

Es gibt aber auch noch andere großartige Leistungen! Erstmalig fand in Krefeld eine Weltmeisterschaft im Hallenhockey der Mastersmannschaften statt, mit folgenden Platzierungen: W40 Zweiter und German Eagles Fünfter, M40 Erster und 5. Platz für German Eagles, M50 Erster und 7. Platz für German Eagles in einer äußerst stimmungsvollen, gelungenen Veranstaltung.  

Bei der Specialhockey-Europameisterschaft gab es eine Silbermedaille für das Team Germany.

Die Mastersmannschaften erzielten bei ihren Europameisterschaften folgende Ergebnisse (W40 2., M40 4., M45 4., M50 2., M55 2., M60 3., M65 2., M70 3., M75 3.) und ebenso beeindruckend ist die Zunahme der Seniorinnen-/Senioren-Hockeyaktivitäten im abgelaufenen Jahr .

Die Sportentwicklung hat mit der erneuten Durchführung des Elternhockey-Festivals mit rund 500 Teilnehmenden eine sehr stimmungsvolle Veranstaltung in den Mönchengladbacher Hockeypark gezaubert.

Großartige Veranstaltungen waren jeweils die Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren in der Halle mit der Ausrichtung von Uhlenhorst Mülheim (Sieger: Damen UHC Hamburg und Herren Rot-Weiss Köln) und der Deutschen Meisterschaft der Damen und Herren im Feldhockey mit der sehr professionellen Ausrichtung durch den Mannheimer HC (Sieger: Damen UHC Hamburg und Herren Mannheimer HC).

Beide Veranstaltungen schafften große öffentliche Wahrnehmung durch das Streaming von sportdeutschland.tv bei der Hallen- und der Fernsehübertragung von Sport1 bei der Feldhockeyveranstaltung.

Ein sehr gutes Umfeld für die World-League-Vorbereitung der DANAS und HONAMAS gab es bei den Four-Nations-Cup-Turnieren in Berlin und Hamburg. Großen Dank dafür an den Berliner Hockey-Verband, den UHC Hamburg und den DHB-Bereich Kommunikation & Veranstaltungen.

Neben den obengenannten sportlichen Erfolgen gab es im Jugendbereich eine erfolgreiche Fortsetzung des Jugendkongresses, eine Nachwuchsschiedsrichter/-innen Ausbildung im Leistungsbereich, Weiterentwicklungen in der Doping-Prävention und der Prävention sexualisierter Gewalt im Sport und einen Kurs für junge Engagierte in das Thema Specialhockey.

Der Hockeysport nimmt weiterhin eine positive Entwicklung. Die gerade veröffentlichten Zahlen (11. Dezember 2017) zur Mitgliederentwicklung des DOSB zeigen, dass der olympische Spitzenverband Hockey (Erfassungsstichtag: 01.01.2017) wiederum gewachsen ist auf 84.951 Mitglieder.  

Der Bundestag 2017, durch die DHB-Geschäftsstelle in Düsseldorf ausgerichtet, hat eine breite Zustimmung für die präsidiale Mannschaft erbracht. Für die großen Aufgaben der kommenden Jahre gilt es alle Kräfte in der Geschäftsstelle, dem Bundesausschuss, der Bundesliga und allen ehrenamtlichen Gremien in eine Gesamtstrategie zusammenzuführen.

Insbesondere gilt es, auf der Grundlage des neuen Welthockeyligaformats „Hockey Pro League“ eine klub-, landesverbands- und nationalmannschaftsverträgliche Ligastruktur zum größtmöglichen Nutzen aller Akteure zu (er-)finden. Große Anstrengungen sind auch weiterhin erforderlich, um die erhofften Verbesserungen für das deutsche Hockey durch die Spitzensportreform des DOSB/BMI zu erreichen. Die aktuell guten Strukturen im Leistungssport- (eingeschlossen der Schiedsrichtersport), Jugend-, Sportentwicklungs- und Kommunikations-/Veranstaltungsbereich des DHB bedürfen einer ständigen Begleitung in noch positivere Entwicklungen. Eine wichtige Grundlage ist dafür die solide Arbeit im Bereich Wirtschaft und Recht.

2018 startet mit Hallenhockey-Festwochen "Road to Berlin" in Neustadt und Hamburg (09./10.01.), der EM Herren in Antwerpen (12.-14.01.) und Damen in Prag (19.-21.01.), DM der Damen+Herren in Stuttgart (03./04.02.) und dann die Hallenweltmeisterschaft in Berlin (07.-11.02.). Die internationalen Jahreshöhepunkte sind die Damen-Weltmeisterschaft in London/England (20.07.-05.08.) und die der Herren in Bhubaneswar/Indien (28.11.-16.12.) und die EM der W/MU18 in Santander/Spanien (14.-21.07.). Die nationalen Jahreshöhepunkte im Feldhockey sind die DM der Damen und Herren in Krefeld (09./10.06.) und die Four Nations Cups Damen (Ausrichter wird zeitnah bekanntgegeben, 11.-14.07.) und Herren beim Düsseldorfer HC (26.-29.07.). Die Jugend-Oster- und Pfingstturniere, Deutsche Jugend-Endrunden in Halle und Feld, Länderpokalturniere und Schulhockeyturniere, die Weltmeisterschaften der Mastersmannschaften sowie die Senioren- und Elternhockey-Turniere komplettieren das Hockey-Jahresgesamtprogramm.

Mein Dank für 2017 und Wunsch für 2018 gilt all denen, die sich in dieser Form im Hockeysport engagieren. Unser aller besonderer Dank geht an die uns begleitenden Sponsoren und Förderer, die die Werte unseres Sports schätzen und damit die Hockeyfamilie so besonders machen.

Ein sehr großer Dank für den Einsatz in 2017 geht an das Team der DHB-Geschäftsstelle, des Präsidiums und an alle Gremien des DHB verbunden mit dem Wunsch auf weitere gute Zusammenarbeit in 2018.

Ich wünsche allen Mitgliedern der Hockeyfamilie, allen Hockeyfreundinnen und -freunden, Hockeyfans und Partnern alles Gute für das Neue Jahr 2018!

Herzlichst Ihr
Wolfgang Hillmann
Präsident
Deutscher Hockey-Bund

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner