WU16: 2:2 mit neuer TruppeDHB-Auswahl mit 15 Debütantinnen spielt 2:2 gegen Frankreich

WU16: Klarer Auftaktsieg, aber auch viel ausgelassen5:0-Erfolg über Irland stellt den Bundestrainer nur bedingt zufrieden

WU16: Trotz reifster Leistung erste NiederlageDFJW: Überlegenes deutsches Team wird zweimal ausgekontert – 1:2

WU16: Starke Eckenquote führt zum ErfolgDFJW: Deutsches Team gewinnt mit drei Eckentoren zweite Partie mit 3:2

····
«
A-Kader Herren
A-Kader Damen
Junioren (mU21)
Juniorinnen (wU21)
U18 männlich
U18 weiblich
U16 männlich
U16 weiblich

WU16: 2:2 mit neuer Truppe

DHB-Auswahl mit 15 Debütantinnen spielt 2:2 gegen Frankreich

24.04.2018 - Mit einem 2:2-Unentschieden ist die  deutsche U16 am Dienstag in die Länderspielserie im Rahmen des  Deutsch-Französischen Jugendwerks in Ludwigsburg gestartet. Respektabel  ist das Ergebnis für die deutschen Mädchen aus zwei Gründen: Bis auf  drei Ausnahmen traten in der DHB-Auswahl ausschließlich internationale  Neulinge auf, außerdem handelt es sich beim französischen Gegner um die  U18-Auswahl, die sich in der Vorbereitung auf die  A-Jugend-Europameisterschaft im Sommer befindet. „Das war für unsere  vielen Neuen ein tolles Erlebnis. Und fast hätten wir das Spiel noch  gewonnen“, sah Bundestrainer Jan Henseler, der den etatmäßigen  U16-Nationalcoach Markku Slawyk vertrat, einen starken Schlussspurt und  reichlich Potenzial seiner Schützlinge.

Bei nur drei vorausgegangenen gemeinsamen  Trainingseinheiten auf der Anlage des HC Ludwigsburg konnte sich die neu  zusammen gewürfelte deutsche Mannschaft naturgemäß kaum kennen. „Wir  haben in der Kürze der Zeit einen Plan entwickelt, wie wir möglich  schnell als Team funktionieren könnten. Und das lief heute schon mal  erstaunlich gut“, hatte Henseler mehr Positives gesehen, als er erwarten  konnte. Nach einem ersten Viertel zum sich zurechtfinden legten die  deutschen Spielerinnen immer mehr den Respekt vor dem körperlich  überlegenen Gegner ab. Deutschland machte dann sogar das Spiel. „Aber  wir haben vergessen, auch mal ein Tor zu schießen“, sah Henseler manche  gut herausgearbeitete Möglichkeit im Sande verlaufen.
Nach der Halbzeitpause rächte sich das Auslassen der Chancen,  Deutschland geriet in Rückstand. Nach 42 Minuten verloren die deutschen  Spielerinnen in der Vorwärtsbewegung den Ball, Frankreich konterte und  brachte die Überzahlsituation mit etwas Glück auch erfolgreich zu Ende –  0:1. Zehn Minuten später eine ähnliche Situation: Ballverlust, Konter,  Tor – 0:2.
„Danach haben wir alles auf eine Karte gesetzt und sind dann endlich  auch belohnt worden“, freute sich der Trainer über einen erfolgreichen  Schlussspurt. Erst erkämpfte sich Lena Frerichs im Mittelfeld einen  Ball, trieb ihn nach vorne und legte so gekonnt vor, dass Pia Beier zum  1:2 einschießen konnte (55.). Wenig später war es Frerichs selbst, die  den Ball im Nachschuss an die sechste deutsche Ecke über die Torlinie  brachte. Beim 2:2 blieb es, auch wenn Deutschland sogar noch eine  Möglichkeit zum Siegtreffer besaß. Das anschließend zu Übungszwecken  durchgeführte Shoot-out gewann die deutsche Mannschaft.
Am Mittwoch (18 Uhr) und Donnerstag (11 Uhr) stehen die beiden weiteren Spiele auf dem Programm. 

Tore:
0:1 Frankreich (42.)
0:2 Frankreich (52.)
1:2 Pia Beier (55.)
2:2 Lena Frerichs (E, 58.)

E: 6 (1) / 1 (0)
Grün: 1/0

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner