MU16: Viel Lehrgeld bezahltVöllig neu formierte deutsche U16-Auswahl unterliegt in Frankreich 0:7

MU16: Erst das Schlussviertel stimmte wirklich zufriedenDeutschland hatte bei seinem 3:1 über Österreich lange Zeit Probleme

MU16: Nach der Halbzeit fielen die Tore9:0-Auftaktsieg der deutschen Jungen über Irland / Kleiner Durchhänger

MU16: Intensive Aufarbeitung trug FrüchteNach 3:2 folgte nun ein 7:0 der deutschen Jungen über die U18 der Schweiz

····
«
A-Kader Herren
A-Kader Damen
Junioren (mU21)
Juniorinnen (wU21)
U18 männlich
U18 weiblich
U16 männlich
U16 weiblich

MU16: Viel Lehrgeld bezahlt

Völlig neu formierte deutsche U16-Auswahl unterliegt in Frankreich 0:7

24.04.2018 – Reichlich Lehrgeld bezahlen mussten  die deutschen U16-Jungen zum Auftakt des Deutsch-Französischen  Jugendwerks in Tours. Im ersten Länderspiel unterlagen sie Gastgeber  Frankreich am Dienstag mit 0:7 (0:3). Die nahezu vollständig aus  internationalen Debütanten bestehende DHB-Auswahl musste die  Überlegenheit des im Durchschnitt zwei Jahre älteren Gegners anerkennen.  „Das Ergebnis geht in Ordnung. Es hätte ein wenig geringer, aber auch  noch höher ausfallen können“, meinte Bundestrainer Benedikt  Schmidt-Busse.

Lediglich Maximilian Aichinger hatte im Vorjahr schon  mal das Nationaltrikot übergestreift gehabt. Für 16 Teamkollegen war  dieser Moment nun bei der ersten DFJW-Partie gekommen. Für den heute  nicht eingesetzten zweiten Torhüter Jakob Staps ist das Debüt morgen  vorgesehen. Den deutschen B-Jugendlichen gegenüber stand eine  Mannschaft, aus der das französische Team für die  U18-Europameisterschaft im Sommer bestückt wird.
Entsprechend körperlich überlegen waren die im Durchschnitt knapp zwei  Jahre älteren Franzosen, die zudem schon internationale Erfahrung  gesammelt hatten. Das machte sich in den Feldern Geschwindigkeit,  Spielmanagement und Konsequenz bemerkbar. „Da haben unsere Jungs heute  viel Lehrgeld bezahlen müssen in Bereichen, die sie so noch nicht kennen  können“, machte Schmidt-Busse seinen Schützlingen keinerlei Vorwürfe.
Schon bis zur Halbzeit lang man 0:3 in Rückstand, bis zum Schlusspfiff  nach 60 Minuten war das Resultat auf 0:7 hochgeschnellt. „Da waren  gefühlt sechs Kontertore nach etwas naiven Ballverlusten von uns dabei“,  sah der Bundestrainer hier die Hauptquelle für die Gegentreffer. Bester  Mann im DHB-Trikot war Torwart Bendix Denkmann. „Er hat sehr gut  gehalten, sogar ein paar Bälle, die eigentlich gar nicht zu halten  gewesen sind“, verteilte Schmidt-Busse ein Sonderlob.
Gefallen haben dem Bundestrainer auch die letzten 20 Minuten. „Die  Entwicklung zeigt nach oben, und da sind wir jetzt gefordert, morgen  anzuknüpfen“, blickt Benedikt Schmidt-Busse den weiteren Partien am  Mittwoch (10.30 Uhr) und Donnerstag (15 Uhr) entgegen.

Tore:
1:0 Frankreich (8.)
2:0 Frankreich (18.)
3:0 Frankreich (26.)
-------------------------
4:0 Frankreich (37.)
5:0 Frankreich (41.)
6:0 Frankreich (48.)
7:0 Frankreich (54.)

E: 2 (0) / 3 (0)
 

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner